Auftakt mit Muschalle-Trio Wieder Musik: Jazz-Club Dissen beendet die Corona-Stille

Nicht nur leise wird es zugehen beim Konzert mit dem Frank-Muschalle-Trio und Saxofonist Stephan Holstein im Dissener Jazz-Bahnhof. (Archiv)Nicht nur leise wird es zugehen beim Konzert mit dem Frank-Muschalle-Trio und Saxofonist Stephan Holstein im Dissener Jazz-Bahnhof. (Archiv)
Helmut Kramer

Dissen. Nach einer Corona-Zwangspause von einem Dreivierteljahr startet der Jazz-Club Dissen am kommenden Wochenende wieder seine Konzerte im Bahnhof.

Vorsitzender Hans Biewener ist froh, dass er die Jazz-Freunde für Samstag, 19. Juni, 20 Uhr und am Sonntag, 20. Juni, 11 Uhr wieder einladen kann: "Wir holen jetzt das abgesagte Doppelkonzert aus dem Januar mit dem Frank-Muschalle-Trio nach. Das ist eine echte Zugnummer, von der wir uns einen gelungenen Neustart versprechen." Pianist Frank Muschalle tritt mit Schlagzeuger Dirk Engelmeyer und Bassist Matthias Klüter in ursprünglicher Besetzung auf. Mit von der Partie ist Stephan Holstein, der in Kennerkreisen als Hans-Dampf in allen Saxofon-Gassen gilt. 

Jazz-Festival soll nach Plan laufen

Ebenso bleibe es nach derzeitigem Stand beim Festival am 30. und 31. Juli, kündigt Biewener an. "Traditionell starten wir locker in die Festivaltage mit Dixieland- und Oldtime-Jazz, diesmal mit der Herringtown Jazzband aus Enkhuizen in den Niederlanden um 17 Uhr." Ab 20 Uhr spielen "The Bourbon Street Stompers" aus Düsseldorf New-Orleans-Jazz und Swing.

Am Festival-Sonntag tritt ab 14 Uhr die Jurbena Jazzband auf, besetzt mit acht erfahrenen Musikern aus verschiedenen niederländischen Bands. Um 17 Uhr beginnt die seit 65 Jahren aktive Barrelhouse Jazzband aus Frankfurt am Main, die Konzertveranstalter Fritz Rau einmal als „Deutschlands älteste und wertvollste Jazzband“ bezeichnete. Für das Finale um 20.15 Uhr ist Papa’s Finest Boogie Band zuständig.

Ohne Test und Impfnachweis

"Wir richten uns nach den amtlichen Bestimmungen", sagt Biewener. Um die Hemmschwelle der Besucher zu senken, sei mit dem Gesundheitsdienst für Stadt und Landkreis Osnabrück ein Konzept ohne Testpflicht und ohne Impfnachweis abgestimmt worden. Die Sitzplätze fürs Publikum sind im Bahnhof auf 70 pro Konzert begrenzt. Maskenpflicht besteht auf dem Weg zum Sitzplatz, der nur in der Pause und zu Toilettengängen verlassen werden soll. Beim Festival sind an jedem Tag bis zu 250 Karten zu haben. Wegen der begrenzten Besucherzahl empfiehlt der Jazzclub Karten im Vorverkauf bei der Touristik GmbH in Bad Rothenfelde zu kaufen. An der Abendkasse stehe vermutlich nur ein kleiner Karten-Restbestand zur Verfügung.   


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN