Ein Bild von Stefanie Adomeit
15.11.2019, 16:25 Uhr FEHLER IN DER STADTVERWALTUNG: EIN KOMMENTAR

Nach der "Wahlübung" im Mai: Dissener müssen erneut an die Urne

Ein Kommentar von Stefanie Adomeit


Wahltag im Mai: Eine Hamburger Wahlhelferin leert die Wahlurne für die Auszählung der Stimmen. Foto: dpaWahltag im Mai: Eine Hamburger Wahlhelferin leert die Wahlurne für die Auszählung der Stimmen. Foto: dpa
Daniel Bockwoldt

Dissen. Mal ganz abgesehen von den Kosten für Gericht, Anwälte und Neuwahl: Wie kam es eigentlich dazu, dass eine Wahlhelferin bei der Bürgermeisterwahl im Mai soviel Einfluss nehmen konnte?

Wahlhelfer wachsen nicht auf Bäumen, das steht fest. Längst nicht jeder ist davon begeistert, für ein paar Euro den halben Sonntag im Wahllokal statt auf dem Tennisplatz oder im Liegestuhl zu verbringen. Die ersten Verpflichteten sind

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN