Großes Lob für Stadt Eröffnung von "Charly's Kinderparadies" in Dissen

Über den gelungenen Start von Krippe und Kita an der Haller Straße freuten sich zur Eröffnung Bürgermeister Hartmut Nümann, die Leiterinnen Katharina Auer und Martina Brandt sowie Geschäftsführer Heinrich Mackensen (von links). Foto: Petra RopersÜber den gelungenen Start von Krippe und Kita an der Haller Straße freuten sich zur Eröffnung Bürgermeister Hartmut Nümann, die Leiterinnen Katharina Auer und Martina Brandt sowie Geschäftsführer Heinrich Mackensen (von links). Foto: Petra Ropers

Dissen. Die ersten Kinder eroberten bereits im Mai die neuen Räumlichkeiten. Am Freitag feierte „Charly’s Kinderparadies“ an der Haller Straße mit einem kleinen Festakt und einem Tag der offenen Tür auch offiziell seine Eröffnung.

Seit dem ersten Spatenstich im September vergangenen Jahres entstanden an der Haller Straße durch den Verein „Charly’s Kinderparadies“ als Träger und Bauherr zwei getrennte Gebäude für Krippe und Kindergarten. Das Besondere: Es wurde bewusst über Bedarf gebaut. „Die Stadt Dissen ist die einzige Kommune in Stadt und Landkreis Osnabrück, die einen unmittelbaren Bedarf tatsächlich decken kann“, lobte Geschäftsführer Heinrich Mackensen die Entscheidung des Rates.

Aktuell ist von drei möglichen Kindergartengruppen eine voll belegt. In der Krippe haben drei von vier Gruppen ihre Arbeit aufgenommen. Der Verein "Charly's Kinderparadies", der 2003 den einstigen Betriebskindergarten der Charlottenburg-Klinik in einen regulären Kindergarten überführte, ist damit Träger von insgesamt zehn Einrichtungen in der Region. Der Stadt dankte Mackensen in diesem Zusammenhang für ihr Vertrauen in einen vor Ort bis dahin noch wenig bekannten Träger: „Ohne diese mutige Entscheidung würden wir heute hier nicht stehen.“

Ein Dankeschön gebührte zur Eröffnung aber auch den am Neu- und Umbau beteiligten Firmen sowie den Teams um Martina Brandt als Leiterin der Krippe und Katharina Auer, die im Zuge eines Personalwechsels neu die Leitung des Kindergartens übernahm. Denn sie alle bewältigten mit den Neubauten eine „sportliche Aufgabe“: Innerhalb von nur acht Monaten entstanden dort, wo vorher nur eine Wiese war, helle, einladende Räumlichkeiten mit viel Platz für kleine Entdecker.

Mit Blumen dankten die Leiterinnen Martina Brandt und Katharina Auer ihren Teams für ihr großes Engagement während der ersten Monate. Foto: Petra Ropers

„Ihr habt Pionierarbeit geleistet“, betonte Mackensen und stellte übereinstimmend mit den vielen Besuchern fest: „Es ist wirklich schön geworden.“ Selbst die Außenanlagen konnten weitgehend fertiggestellt werden, obwohl wegen des trockenheitsbedingten Wässerungsverbots die Pflanzarbeiten teilweise gestoppt werden mussten. „Wir haben für die Zukunft eine wunderbare Planung hinbekommen“, freute sich auch Bürgermeister Hartmut Nümann, der mit halbstündiger Verspätung von der Verabschiedung in der einen zur Neueröffnung der anderen Dissener Kita eilte.

Die wichtigste Nachricht aber hielten die beiden Leiterinnen für die vielen interessierten Besucher bereit: „Die Kinder sind gut angekommen und fühlen sich sehr wohl!“ Und davon konnten sich am Nachmittag auch die Eltern überzeugen. Denn mit einem bunten Programm für die kleinen und offenen Türen für die großen Besucher ging es nach dem Festakt durch den Nachmittag.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN