Windhose zersplittert Bäume in der Noller Schlucht Förster und Waldbesitzer stehen in Dissen vor großen Herausforderungen

Günter Knop, Bezirksförster Melle-Süd, führt zu einer, durch die Windhose zersplitterte Eiche. Wäre ihr Holz nicht durch lange Trockenheit angegriffen und die Wurzeln durch mehr Nässe im Boden fester verankert, hätte so ein Baum dem Sturm womöglich stand gehalten oder wäre mit Wurzelteller komplett gekippt. Dann wäre zumindest das Holz noch verwertbar gewesen. Foto: Carolin HlawatschGünter Knop, Bezirksförster Melle-Süd, führt zu einer, durch die Windhose zersplitterte Eiche. Wäre ihr Holz nicht durch lange Trockenheit angegriffen und die Wurzeln durch mehr Nässe im Boden fester verankert, hätte so ein Baum dem Sturm womöglich stand gehalten oder wäre mit Wurzelteller komplett gekippt. Dann wäre zumindest das Holz noch verwertbar gewesen. Foto: Carolin Hlawatsch
Carolin Hlawatsch

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN