Partystimmung und Geselligkeit „Dissen skurril“ bis Sonntagabend mit buntem Programm

Meine Nachrichten

Um das Thema Dissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Einen Auftakt nach Maß nahm mit dem gefühlvollen Fassanstich durch Bürgermeister Hartmut Nümann das Stadtfest "Dissen skurril". Foto: Petra RopersEinen Auftakt nach Maß nahm mit dem gefühlvollen Fassanstich durch Bürgermeister Hartmut Nümann das Stadtfest "Dissen skurril". Foto: Petra Ropers

Dissen. Ein paar gefühlvolle Schläge mit dem Holzhammer ließen das Freibier fließen: Der Fassanstich eröffnete am Freitag das Stadtfest „Dissen skurril“.

Bestens gelaunt strömten die Besucher schon zum Auftakt auf den Rathausplatz: „Wir werden drei tolle Tage erleben“, versprach ihnen Ralf Sommermann, versierter Festorganisator der ausrichtenden Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe Dissen (IHG). Zum 23. Mal verwandelt „Dissen skurril“ die Innenstadt in eine Fest- und Partymeile. Und deren Anziehungskraft reicht mittlerweile bis ins Ruhrgebiet.

In der für den Verkehr gesperrten Innenstadt erwartet die Besucher bis Sonntagabend ein prall gefülltes Programm. Vereine und Verbände zeichnen auf der Bühne und der „bunten Meile“ ein kunterbuntes Bild des breiten Engagements vor Ort. Dazu gibt es „umsonst und draußen“ hochkarätige Live-Musik. Schon der erste Abend sorgte mit dem „Kellerkommando“ aus Bamberg dabei für beste Festivallaune. Aus dem hohen Norden brachte „Dead Lord“ anschließend kraftvolle Rock-Rhythmen auf den Platz.

Sponsorenbänder

Die Mischung macht’s bei „Dissen skurril“. Und so dürfen sich Samstagabend alle Fans der Kultband Pink Floyd freuen. Denn mit „Floyd Reloaded“ kommt eine der besten Tribute Acts bereits zum zweiten Mal nach Dissen. Rock im Stil der 60er und 70er Jahre von „Liquid Solution“ rundet am Sonntagabend das Bühnenprogramm ab. Rund um das musikalische Geschehen lädt das Stadtfest mit einem bunten Kaleidoskop an Darbietungen, Mitmachaktionen und Präsentationen zum Bummeln, Klönen und zur Geselligkeit ein.

Sommermanns Dank galt zum Auftakt allen Anliegern, den vielen Helfern und den Sponsoren, ohne deren Unterstützung das Stadtfest nicht denkbar wäre. Doch auch die Besucher selbst können dazu beitragen, dass „Dissen skurril“ weiterhin so niveauvoll und vielfältig stattfinden kann. Überall auf der Festmeile werden dazu Sponsorenbänder zum Preis von 5 Euro angeboten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN