Anlass: Unfall in Dissen Gerda Hövel aus Melle plädiert für Führerschein ab 16

Meine Nachrichten

Um das Thema Dissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gerda Hövel. Foto: Oliver KratoGerda Hövel. Foto: Oliver Krato

pm/glen Dissen. Die CDU-Landtagsabgeordnete Gerda Hövel setzt sich dafür ein, dass begleitetes Fahren zukünftig ab 16 Jahren erlaubt sein soll.

Sie begründete den Antrag, den sie in den Landtag eingebracht hat, in einer Pressemitteilung damit, dass junge Menschen Fahrpraxis bräuchten, um sicher und unfallfrei zu fahren. „Wir müssen Anreize schaffen, um Fahranfänger für das begleitete Fahren zu gewinnen“, sagte Hövel. Noch immer würden viele Fahranfänger, trotz des Angebotes ab 17 von einem Erwachsenen begleitet fahren zu dürfen, ihren Führerschein erst kurz vor ihrem 18. Geburtstag machen.

Vier Tote

Als Anlass für ihren Entschließungsantrag nannte Hövel den schweren Verkehrsunfall, der im September 2013 in Dissen vier junge Männer das Leben kostete. Ein sechzehnjähriges Mädchen wurde zudem schwer, zwei weitere Person leicht verletzt. Hövel erhofft sich, dass die Landesregierung eine Zustimmung des Europäischen Parlaments zur Anpassung der Führerscheinrichtlinie erreicht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN