Nadine und Oriana schlagen zu Nach Sturm in Dissen: Pferde-Dach steht Kopf

Von Achim Köpp


Dissen. Nach dem orkanartigen Gewitter am Donnerstagabend mit Starkregen stand in Dissen einiges Kopf.

Eine Böe pustete einen massiven Holzunterstand für Pferde von der Weide etwa 40 Meter weiter weg. Abgesehen von etlichen, zum Teil großen Löchern in den Dächern der meisten Gebäude an der nördlichen Schützenstraße wehte der Sturm eine gesamte Apfelernte vom Baum zu Boden. Ein großes, Trampolin wurde vom Sturm hochgesaugt und aus dem Grundstück über die umstehenden hohen Bäume hinweg etwa 200 Meter weiter auf ein abgeerntetes Rapsfeld unterhalb vom Röwekamp getragen. Eine massive Bremsenfalle aus Stahlrohr auf der Pferdeweide wurde abgeknickt. Mehr aus Dissen im Netz


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN