Überflieger am Bahnhof 21. Jazz Festival in Dissen am Freitag und Samstag

Von Thomas Wübker

Nicht mit dem Flugzeug reisen Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra zum Jazz Festival am Bahnhof Dissen-Bad Rothenfelde am Wochenende. Foto: G. U. HauthNicht mit dem Flugzeug reisen Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra zum Jazz Festival am Bahnhof Dissen-Bad Rothenfelde am Wochenende. Foto: G. U. Hauth

Dissen. Wilde Bluesmänner, schaukelnde Fußwärmer und heiße Lippen gibt es unter anderem beim Sparkassen-Jazz- Festival am Bahnhof Dissen-Bad Rothenfelde. Am Freitag, 3. August, und Samstag, 4. August, wird zum 21. Mal heißer Jazz gespielt.

Dass es das Jazz-Festival seit mehr als zwei Jahrzehnten gibt, ist dem Einsatz der ehrenamtlichen Mitglieder des Jazz Club Dissen-Bad Rothenfelde e. V. zu verdanken, aber auch der finanziellen Unterstützung der Sponsoren. Die Sparkasse ist schon Teil des Festival-Namens; die Fuchs-Stiftung aus Dissen sitzt ebenfalls mit im Boot.

Sie ermöglichen, dass am Freitag um 17 Uhr das 21. Jazz Festival mit dem Auftritt der Jay Jay’s Border Jazzmen beginnt. Die sechsköpfige Gruppe aus den Niederlanden spielt Easyswing und orientiert sich an Vorbildern wie Chris Barber oder Kenny Ball. Ihr besonderes Merkmal ist der Close-Harmony-Gesang, der durch die Everly Brothers in der Pop-Musik berühmt und bei Glenn Millers „Moonlight Serenade“ auf instrumentale Weise aufgeführt wurde.

Die zweite Gruppe des Eröffnungstags sind die Jazz Lips aus Hamburg mit dem Gregory Boyd. Die Band hat sich dem New Orleans Jazz gewidmet und gewinnt durch den Steel-Drummer und Sänger Gregory Boyd eine karibische Note dazu. Er hat bereits mit Größen wie den Neville Brothers und Dr. John gespielt.

Am Samstag beginnt das Festival um 14 Uhr mit der Swinging Feetwarmers Jazzband. „Vom Dixieland bis zum Swing“ lautet das musikalische Motto der siebenköpfigen Gruppe. Dabei räumt sie dem Swing à la Eddie Condon etwas mehr Raum ein.

Swing ist auch die bevorzugte Musik von Andrej Hermlin. Mit seinem Swing Dance Orchestra bildet er den Festival-Höhepunkt, wobei er schon am Samstagnachmittag um 17 Uhr die Bühne besteigt. Zweifelsohne ist die Gruppe die bekannteste des Festivals. Der Sohn des Dichters Stephan Hermlin engagiert sich auch immer politisch. So hat er zum Beispiel ein Programm mit Swing-Stücken jüdischer Musiker entworfen, um gegen Antisemitismus zu protestieren.

Zum Abschluss des 21. Jazz-Festivals treten The Wild Bluesmen am Bahnhof Dissen-Bad Rothenfelde auf. Die Formation um Steve „Big Man“ Clayton, der als einer der besten Blues-, Boogie- und Barrelhouse-Pianisten Englands gilt, spielt traditionelle Musik, steht aber mit beiden Beinen in der Gegenwart.

21. Jazz-Festival, Bahnhof, Dissen, Fr., 3. 8., ab 17 Uhr, und Sa., 4. 8., ab 14 Uhr, Eintritt: 15 Euro (Freitag), 22 Euro (Samstag), 30 Euro (beide Tage), Tickets unter der Nummer 05421/2863.





Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN