Socken für den guten Zweck AWO-Strickerinnen übergeben 2600 Euro für Kinderbetreuung

Meine Nachrichten

Um das Thema Dissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Schenkerinnen und Beschenkte: Vorne die fleißigen AWO-Damen Annegret Speller, Ulla Bennewig und Ursel Meyer, hinten Christine Kapp, Jutta Spiering, Sandra Kundt, Silvia Lohmann, Ann-Katrin Vossiek, Marianne Daniels, Lisa Borghaus und Michaela Vaak (von links). Foto: Anke SchneiderSchenkerinnen und Beschenkte: Vorne die fleißigen AWO-Damen Annegret Speller, Ulla Bennewig und Ursel Meyer, hinten Christine Kapp, Jutta Spiering, Sandra Kundt, Silvia Lohmann, Ann-Katrin Vossiek, Marianne Daniels, Lisa Borghaus und Michaela Vaak (von links). Foto: Anke Schneider

Dissen. Seit 18 Jahren stricken die Frauen des AWO-Ortsvereins Dissen/Bad Rothenfelde gemeinsam Strümpfe. Der Erlös wurde auch in diesem Jahr wieder gespendet.

Jeden zweiten Montag im Monat sitzen im Clubraum unter der Sporthalle zehn Frauen der AWO zusammen und stricken. Das tun sie aus Leidenschaft und weil sie die Geselligkeit lieben. „Kaffee und Kuchen gibt es auch jedes Mal“, schmunzelt Annegret Speller, zweite Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Dissen/Bad Rothenfelde.

Alle Größen

Die Frauen stricken Socken für kleine und große Füße. Angefangen vom Neugeborenen bis hin zu Menschen, die mit Größe 47 auf großem Fuß leben. Verwendet wird ausschließlich gute Sockenwolle, die strapazierfähig ist, nicht kratzt und mit der die Socken ihre Form behalten. Mehr aus Dissen im Netz

Die Nachfrage nach den Strümpfen ist hoch. „Im vergangenen Jahr haben wir für 2600 Euro Socken verkauft“, so Annegret Speller. Was nach Abzug der Kosten für die Wolle, die die Frauen günstig im Outlet in Bad Iburg einkaufen, übrig bleibt, wird gespendet. „An Institutionen wie zum Beispiel unsere Kindergärten“, so Annegret Speller.

Jeweils 100 Euro

Jetzt konnten wieder acht Vertreterinnen von Dissener Einrichtungen je einen Umschlag mit 100 Euro entgegennehmen. Es waren Leitungen und Mitarbeiter der Kita Kunterbunt, des Willy-Schulte-Kindergartens, des St.-Ansgar-Kindergartens, des Regenbogen-Kindergartens, des KiFaz, des Jugendzentrums 51, des Hortes WeKiDo und das Projekt Frühe Hilfen. Die Kita Löwenzahn, der St.-Elisabeth-Kindergarten und die Evangelische Stiftung Bad Rothenfelde wurden vor einigen Tagen bereits bedacht. Mehr aus Bad Rothenfelde

„Das ist wirklich toll“, bedankten sich die Frauen bei den fleißigen Strickerinnen für die Spende. Jutta Spiering vom Regenbogen-Kindergarten ließ sich gleich die Adresse der zweiten Vorsitzenden geben, um sich mit der kuscheligen Fußbekleidung eindecken zu können. Wer sonst noch Interesse an den selbst gestrickten Socken hat, der findet den Stand der AWO-Frauen am Freitag, 26. Oktober, und Freitag, 7. Dezember, von 9 bis 17.30 Uhr im E-Center Stöckel in Dissen. Hin und wieder wird der Stand auch für die Kurgäste im Café der Bad Rothenfelder Parkklinik aufgebaut.

Reißender Absatz

Im Winter geben die Damen Donnerstagnachmittags auch Kurse für junge Frauen und Kinder. „Wir brauchen immer neue Strickerinnen“, macht Annegret Speller deutlich, dass die Gruppe stets Verstärkung sucht und die Socken immer reißenden Absatz finden. Beim Stricken kann man auch bestens klönen und sich unterhalten, nennen die Frauen einen schönen Nebeneffekt des gemeinsamen Handarbeitens. „Gesellschaft mögen wir ja schließlich alle“, so Annegret Speller.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN