Programm der Frühe Hilfen DiBaRo Unterstützung rund ums Baby in Dissen und Rothenfelde

Meine Nachrichten

Um das Thema Dissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beikostkurs: Christine Winson, Verena Knostmann, Jana Papies, Mareike Kohlbrecher und Nadine Ait Tata (von links) sind begeistert von den selbst gekochen Babybreien. Foto: Anke SchneiderBeikostkurs: Christine Winson, Verena Knostmann, Jana Papies, Mareike Kohlbrecher und Nadine Ait Tata (von links) sind begeistert von den selbst gekochen Babybreien. Foto: Anke Schneider

Dissen/Bad Rothenfelde. Junge Eltern finden in Dissen und Bad Rothenfelde Unterstützung in vielen Lebenslagen bei den Frühen Hilfen DiBaRo. Die beteiligten beider Kommunen stellen halbjährlich ein Programm zusammen, dass jungen Müttern und Vätern den Einstieg in ihr Eltern-sein erleichtern soll. Das Programm für das zweite Halbjahr kommt in Kürze raus.

Seit Anfang 2017 gibt es die Frühen Hilfen, in die die Leitungen der Kitas, der Familienzentren, der Familien-Service-Büros und die Vertreter der Kommunen aus Dissen und Bad Rothenfelde eingebunden sind und bedarfsgerechte Angebote für Eltern von Kindern bis drei Jahren sondieren. „Die Angebote sind kostenlos und orientieren sich an der Nachfrage“, sagt Iris Bemerburg-Olbricht vom Familien-Service-Büro Bad Rothenfelde.

Prager Eltern-Kind-Programm

Hoch im Kurs stehen die Pekip-Kurse (Prager Eltern-Kind-Programm), für Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr, das im Rahmen einer Krabbelgruppe den Prozess des Zueinanderfindens unterstützen soll und auf eine Frühförderung der Babys sowie einen Erfahrungsaustausch der Eltern abzielt. Der Prager Psychologe Jaroslav Koch fand in den 1970er Jahren heraus, dass Babys bereits mit der Geburt mehr Fähigkeiten haben, als ihnen im Allgemeinen zugetraut werden. Daraufhin hat er das Programm entwickelt, das zahlreiche Spiele und Anregungen enthält, um diese Kompetenzen zu fördern und altersgerecht weiterzuentwickeln.

Richtig gut kochen

Weiterhin gibt es zahlreiche Spiel- und Krabbelgruppen, einen Erste-Hilfe-Kurs am Kind und Beikostkurse, in denen Eltern erfahren, wie für ihr Baby kochen und so sie ohne meist völlig überzuckerte Fertigbreie oder Gläschen auskommen können. Die Beikostkurse werden von Diätassistentin Verena Knostmann geleitet, die eine Verfechterin natürlicher Ernährung ist.

Walderlebnis mit den Kindern

Neu im Programm des ersten Halbjahrs war der Fun-Baby-Kurs, in dem es darum geht, Spaß am Miteinander von Eltern und Babys zu fördern. Eltern werden motiviert und unterstützt, mit ihrem Baby zu spielen, zu sprechen und zu singen. Im Fun-Baby-Kurs finden die Eltern Kontakt zu anderen Eltern und tauschen sich aus. Im zweiten Halbjahr wird es noch ein neues Angebot geben, das sich ausschließlich ab die Väter richtet. „Zwei Stunden Walderlebnis mit den Kindern“, verrät Iris Bemerburg-Olbricht, worum es in diesem Angebot geht.

Die Frühen Hilfen sind in ein Netzwerk mit verschiedenen Partnern eingebunden, die sich kürzlich auf einem Fachtag in Dissen vorstellten. Dazu gehören Kinderärzte, Hebammen, Zahnmediziner, die Frühförderung am Kleinen Berg, die Therapieinsel in Bad Rothenfelde, das neue Therapiezentrum in Dissen, die Sehzeit- Praxis für Visualtraining und Apotheken wie die babyfreundliche Apotheke in Bad Laer. So können die Akteure der Frühen Hilfen Eltern im Fall der Fälle an kompetente Experten weiterleiten.

In Dissen liegt das Programm als gedruckte Version im KiFaz und im Rathaus aus, ansonsten ist das Programm auch im Internet unter www.kifaz-dissen.de abrufbar.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN