Begeisternde Fahrt Country Flair mit „Southern Streamline“ in Dissen

Von Rolf Habben


Dissen. Ganz und gar nicht in gleichförmiger Stromlinie war die Musik der Country-Band „Southern Streamline“, wie der Bandname in Anlehnung an eine Eisenbahnlinie in den Staaten vermuten lassen könnte. Das Repertoire der Band umfasste viele Facetten der Countrymusik, vom traditionellen bis zum modernen Country-Rock in Dissen.

Die Sommersaison der Reihe „Musik im Garten“ des KuK SOL Dissen geht bereits in das vierte Jahr. Für den KuK ein besonderes, denn er feiert esein 20-jähriges Bestehen. „Was liegt da näher, zu unserem 20-Jährigen eine Band zu engagieren, die ebenso in diesem Jahr ihr Zwanzigstes feiert“, erläutert Cheforganisator Wolfgang Ilgner die Verpflichtung von „ Southern Streamline “. Die fünf Musiker hatten sich ebenfalls 1998 formiert. Und damit hatte der KuK zum Auftakt der Saison ohne Übertreibung einen Volltreffer gelandet.

Gründungsmitglieder

Von der Erstformation sind Gitarrist Markus Hülsmeier und Drummer Christian Kirsch als Gründungsmitglieder verblieben. In wechselnden Formationen der letzten zwei Jahrzehnte ist die „Südliche Stromlinie“ neben Hülsmeier und Kirsch aktuell mit Rainer Hackstätte an der Pedal-Lapsteel- und Leadgitarre, Frank Michael Blässe am Bass sowie mit Stefan Dünne, Leadgitarre, Mandoline und Harp besetzt. „Wir freuen uns, die Songs wieder zu Fünft präsentieren zu können“, war von den Musikern unisono zu hören. Das Flair amerikanischer Country Musik in Deutschland zu verbreiten ist das Credo der sympathischen Formation aus hiesigen Breitengraden.

Weit daneben lag jedoch derjenige, der allein ursprüngliche Country und Westernmusik erwartet hatte. Einen ganzen Bilderbogen von Interpreten, die man nicht unbedingt als originäre Vertreter dieses Genres auf dem Zettel hat, lieferte die Band ab. Mühelos bewegten sich die Musiker zwischen dem Erbe von Legenden wie Johnny Cash und Dave Dudley, Garth Brooks und Alan Jackson, Merle Haggard oder Hank Williams und Vertretern des moderneren Country–Rocks wie die Eagles, Neil Young oder Ex-Rolling Stone Bill Wyman. Selbst die Rolling Stones gaben sich mit „Dead Flowers“ die Ehre und natürlich Creedence Clearwater Revival, hatte doch deren Sänger John Fogerty die „Southern Streamline“ in einem Song verewigt.

Finger im Spiel

Ohne sich verbiegen zu müssen, ein derartig ausgefeiltes musikalisches Niveau war von Amateurmusikern nicht unbedingt zu erwarten. Mit ihrem breiten Instrumentarium erwies sich jeder Musiker durchgängig als Könner an seinem Gerät. Spannend wurde es immer dann, wenn Hackstätte an der Pedal-Lapsteel-Gitarre seine Finger im Spiel hatte, was die Leistung seiner Kollegen aber nicht schmälerte. Die Stimmung beeinträchtigen konnte allein die anhaltend kühle Witterung, Handschuhe musste deswegen jedoch keiner der Musiker tragen. Mehr aus Dissen im Netz


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN