Klangvolle Kooperation Dissen: Vier Konzerte mit der Universitätsmusik

Meine Nachrichten

Um das Thema Dissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freuen sich auf vier kontrastreiche Konzerte: Dieter Heimath, Kultour-Gut Glandorf, Universitätsmusikdirektorin Dr. Claudia Kayser-Kadereit, KuK-Vorsitzender Klaus-Dieter Weitzel, Hausherrin Paula Blavius und Wolfgang Ilgner, KuK-Vorstand (von links). Foto: Petra RopersFreuen sich auf vier kontrastreiche Konzerte: Dieter Heimath, Kultour-Gut Glandorf, Universitätsmusikdirektorin Dr. Claudia Kayser-Kadereit, KuK-Vorsitzender Klaus-Dieter Weitzel, Hausherrin Paula Blavius und Wolfgang Ilgner, KuK-Vorstand (von links). Foto: Petra Ropers

Dissen. Musikfreunde dürfen sich schon jetzt auf die zweite Jahreshälfte freuen. Denn mit kontrastreichen Konzerten in Glandorf und Dissen setzen der Kunst- und Kulturverein Südliches Osnabrücker Land (KuK SOL) und der Heimat- und Kulturverein „Kultour-Gut“ Glandorf ihre klangvolle Kooperation mit der Osnabrücker Universitätsmusik fort.

Eine kleine Konzertreihe bereichert dann das Kulturprogramm im Südkreis. Vier Spielorte, vier ganz unterschiedliche Ensembles und Stilrichtungen: Die gemeinsam organisierten Konzerte geben einen Einblick in das überaus breite Klangspektrum der Universitätsmusik. „Und sie sind eine schöne Ergänzung zu unserer eigenen Konzertreihe in Osnabrück“, erklärte Universitätsmusikdirektorin Dr. Claudia Kayser-Kadereit bei einem Ortstermin in der Villa Blavius. Mehr aus Dissen im Netz

Kammermusik in der Villa

Der Saal der Villa bildet den stilvollen Rahmen für den kammermusikalischen Abschluss der Reihe. Die Örtlichkeit müsse zur Musik passen, betonte die Universitätsmusikdirektorin, die gemeinsam mit Vertretern von KuK SOL und Kultour-Gut die Räumlichkeiten in Augenschein nahm. Auf der leicht erhöhten Bühne nimmt unter dem funkelnden Kristalllüster deshalb voraussichtlich ein Streichquartett Platz. „Wir stellen gerne unsere Räume zur Verfügung, um die Kultur in der Region zu fördern“, betonte Paula Blavius. Als Konzertraum hat sich die Villa Blavius ohnehin schon einen Namen gemacht. Dafür sorgt mit ausgesuchten Interpreten schon die „Musik zum Anfassen“ in der Winterzeit.

Ganz andere Klänge erwarten die Musikfreunde zum Auftakt der kleinen Reihe mit der Universitätsmusik im Garten von KuK-Haus und Blavius-Villa: Dort geht es im Spätsommer eher rockig oder jazzig zu. Blechbläser oder Band? Die Details werden noch geklärt. Schon jetzt steht aber fest, dass zu dem Konzert, mit dem der KuK zugleich sein 20-jähriges Bestehen feiert, hochkarätiger Musikgenuss zu erwarten ist. Ein großes Chorkonzert soll dann in der Kirche St. Johannis in Glandorf stattfinden, ein Bläserkonzert danach im Glandorfer Kripplein Christi. Mehr aus Glandorf im Netz

Auftrittserfahrung sammeln

Die verschiedenen Ensembles der Universitätsmusik kommen gerne in den Südkreis, wie Claudia Kayser-Kadereit versicherte. Und sie haben dabei die volle Unterstützung der Universitätsmusikdirektorin: „Ich plädiere immer für so viel Auftrittserfahrung wie möglich.“ Die Konzerte in Dissen und Glandorf sind damit für die Musizierenden wie für ihr Publikum gleichermaßen ein Gewinn.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN