Rettungsanker in der Not Jetzt auch „Kleeblatt“ Anlaufstelle für Kinder

Freuen sich, dass sie Kindern helfen können: Nadine Friedrich und Dina Stoppe vom „Kleeblatt“ und Derk van Berkum, Projektleiter der ISVK. Foto: Petra RopersFreuen sich, dass sie Kindern helfen können: Nadine Friedrich und Dina Stoppe vom „Kleeblatt“ und Derk van Berkum, Projektleiter der ISVK. Foto: Petra Ropers

Dissen. Wenn sie in Not geraten oder sich einfach nur ein mulmiges Gefühl im Magen ausbreitet, haben Kinder in Dissen jetzt eine weitere Anlaufstelle: Bei der heilpädagogischen Frühförderung „Kleeblatt“ in der Großen Straße 23 stehen ihnen im Notfall die Türen offen. Darauf verweist nun der Rettungsanker.

Der markante Aufkleber mit dem Anker kennzeichnet Geschäfte, Einrichtungen und Institutionen, an denen Kinder ein offenes Ohr, einen geschützten Raum und eine helfende Hand finden. Im Jahre 2006 entwickelte der damalige Präventionsrat gemei

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN