IT-Hightech im Unterricht Westfalia spendet Terrapads für Grundschule Dissen

Meine Nachrichten

Um das Thema Dissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit Westfalia-Bereichsleiter Christian Goltermann, Wortmann-Produktmanager Andreas Barkowski und Konrektor Till Schlaack testete die Klasse 3c die neuen Terrapads. Foto: Petra RopersMit Westfalia-Bereichsleiter Christian Goltermann, Wortmann-Produktmanager Andreas Barkowski und Konrektor Till Schlaack testete die Klasse 3c die neuen Terrapads. Foto: Petra Ropers

Dissen. Die klassische grüne Wandtafel hat zwar noch nicht ausgedient. Doch in der Grundschule Dissen bereichert auch modernste IT-Technik den Unterricht und die Ganztagsangebote. Dafür sorgte jetzt das Unternehmen Westfalia Logistics Solutions Europe mit Sitz in Borgholzhausen.

Die zur Wortmann-Gruppe gehörende Westfalia spendete im Rahmen des Projektes „Classroom out of the box“ 16 sogenannte Terrapads für Schüler sowie ein Lehrer-Exemplar im Gesamtwert von rund 8000 Euro. Das „Terra mobile 360-11 V2“ des europaweit größten Hardware-Herstellers Wortmann verbindet Notebook und Tablet und ist dabei speziell auf den Schulalltag abgestimmt. „Wir haben uns bemüht, alle Eventualitäten in Betracht zu ziehen“, erklärte Produktmanager Andreas Barkowski dazu im Gespräch mit Konrektor Till Schlaack.

Mit Lupe, Temperaturfühler und Gummifüßen

Deshalb sind die Convertibles nicht nur extrem stoßfest, sondern auch mit rutschfesten „Gummifüßen“ ausgestattet. Ein Henkel am Rand zum leichteren Tragen und der Stift für das Multitouch-Display, der fest verbunden ist und dadurch nicht verloren gehen kann, sind nur zwei der vielen kleinen, aber feinen Details. „Diese Geräte sind mehr als Vokabeltrainer oder Rechenknecht“, betonte Barkowski. So kann auf die schwenkbare Kamera am oberen Bildschirmrand eine Lupe für mikroskopische Aufnahmen im Sachunterricht aufgesetzt werden. Zu spannenden Experimenten lädt auch der anschließbare Temperaturfühler ein. Mehr aus Dissen im Netz

Selbst gestaltete 3-D-Figuren auf das Foto einer realen Oberfläche setzen, in englischer Sprache ein eigenes Comic gestalten oder die Schule vermessen: Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Wichtig war es der Westfalia deshalb, auch ein Terrapad für Lehrer zum Klassensatz beizusteuern. Ein Kursangebot für Lehrkräfte ergänzt das Programm „Classroom in the box“. „Der Lehrer muss das Thema schließlich vermitteln und umsetzen“, so Barkowski.

Für die Fachkräfte von morgen

Für die Borgholzhausener Westfalia ist die Kooperation mit Schulen ein wichtiger Bestandteil der Nachwuchsförderung: „Die Schüler von heute sind die Fachkräfte von morgen“, formulierte Bereichsleiter Software & IT Christian Goltermann. Das Unternehmen, das automatische Hochregallager und automatische Parkhäuser in der ganzen Welt baut, habe deshalb ein großes Interesse daran, die Ausbildung junger Menschen im IT-Bereich zu fördern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN