100 Gäste bei 55 plus Sparschwein beim Dissener Klönabend gut gefüllt

Von Achim Köpp


Dissen. Fünf Stunden ohne Fernsehen. Und das an einem Abend, an dem es eigentlich genug politische Diskussionsthemen gab und obendrein in Südkorea die Winterolympiade zum Schauen lockte. Ungeachtet dessen saßen 100 Frauen und Männer im Eventhaus Schamin (ehemals Keilerwirt) beisammen und genossen einen weiteren „Klönabend“, zu dem die Seniorengemeinschaft „55 plus“ Dissen e.V. eingeladen hatte.

Dabei ist die Bezeichnung „Klönabend“ für diese Zusammenkunft wirklich ein Zeichen von Bescheidenheit, obwohl er aus einer Zeit stammt, als man nur zum Klönen zusammen kam. Doch seit mehr als einem Jahrzehnt bereits – noch unter der Organisation von Gerhard Lindhorst – gehören jetzt immer Ansprachen, Tanzvorführungen, Chorgesang, Humor sowie ein Buffet dazu.

„Bunten Abend“

Seit fünf Jahren ist Bärbel Füllbier als 1. Vorsitzende gemeinsam mit ihren Vorstandsmitgliedern für diese zu einem richtigen „Bunten Abend“ angewachsene Veranstaltung zuständig. Der Entschluss, sich damit nach etlichen Jahren der Durchführung im Kurhaus von Bad Rothenfelde und danach im dortigen Campotel wieder in Dissen einzurichten, kam sicher vielen Mitgliedern passend, sparten sie sich doch längere Wege, obwohl auch Bus und Taxi bereitstanden.

Apropos „Mitglieder“: Die Seniorengemeinschaft „55 plus“ Dissen mit ihren aktuell 230 Mitgliedern aus Dissen und den umliegenden Orten ist stolz darauf, ihren Betrieb beitragsfrei zu gestalten. „55 plus“ lebt deshalb bei den umfangreichen Veranstaltungen von Spenden und Sponsoren - und auch von dem Inhalt eines nun wieder mit Erfolg herumgereichten „Sparschweindls“. Zuvor hatte Bärbel Füllbier verkündet, im Gegensatz zu 2016 habe die Spendenfreudigkeit 2017 wieder zugenommen.

Homann-Signale

Bevor sich die Hundertschaft dann zunächst Kassler, Schweinebraten und Nachtisch zuwandte, ergriff als einer der Ehrengäste Bürgermeister Hartmut Nümann das Wort. Dabei nahm er auch angesichts etlicher aktueller und ehemaliger Homann-Mitarbeiter im Saal kurz das Thema der Schließung des Werkes auf und weckte mit dem Satz „Da tut sich eventuell noch was Positives für uns“ vage Hoffnung für die Betroffenen und Dissen ganz allgemein. Mehr aus Dissen im Netz

Später war dann im Verlauf des Abends das angekündigte „Klönen“ zwischen den Tischnachbarn angesagt, untermalt durch Reiner Rolf mit elektronischer Musik. Ferner sorgte ein Auftritt des Salzbach-Chores unter der Leitung von Olga Dahlke sowie eine Tanzvorführung der Volkstanzgruppe Bad Laer unter der Leitung von Maria Niehoff für Unterhaltung und Stimmung.

Vorträge

Dieser „Klönabend“ war nun der Auftakt für folgende weitere Veranstaltungen im Jahresverlauf (alle Vorträge in der Realschule): Donnerstag, 8. März, Vortrag Apotheker Andreas Wolf, „Schüsslersalze“; Donnerstag, 5. April, Vortrag Karl Oberaue, „Tinitus“; Donnerstag, 26. April, Vortrag Jochen Schlüter, „Plötzlich Pflegefall - was tun, wer kann helfen?“; Donnerstag, 24. Mai, Halbtagesfahrt zum Zoo Osnabrück, anschließend gemeinsames Essen; Donnerstag, 18. August, Halbtagesfahrt nach Ibbenbüren - Natur, Garten, Wasser, Freizeit; Donnerstag, 20. September, Bürgermeister Hartmut Nümann, „Aktuelles aus Dissen“; Donnerstag, 29. November, Fahrt zum Weihnachtsmarkt Soest.