Weichenantriebe und Kaugummis Bahnhofspaten sprachen in Osnabrück mit Eisenbahnbetriebsleiter

Der VLO-Vertreter Jürgen Werner (3. v.l.) empfing die Bahnhofspaten (v.l.) Jan Hömmen, Werner Mrohs und Hartmut Grunwald. Foto: Johannes BarteltDer VLO-Vertreter Jürgen Werner (3. v.l.) empfing die Bahnhofspaten (v.l.) Jan Hömmen, Werner Mrohs und Hartmut Grunwald. Foto: Johannes Bartelt

Osnabrück. Von fehlender Beleuchtung der Bahnhofs-Uhr und deren ungenauem Sekundenzeiger bis zu Mängeln bei der Lautsprecher-Durchsage von Verspätungen reichten im vergangenen Jahr die Hinweise der Paten der Bahnhöfe zwischen Sutthausen und Dissen. Eingeladen waren sie jetzt zum Austausch mit Jürgen Werner, Eisenbahnbetriebsleiter der VLO (Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück), in Osnabrück.

Die VLO ist für den nördlichen Abschnitt der Haller-Willem-Strecke verantwortlich. Zu den Anregungen sagte der Eisenbahnbetriebsleiter Prüfung und gegebenenfalls Abhilfe zu.

Instandsetzung

Im vergangenen Jahr seien während einer achttägigen Streckensperrung parallel zu Arbeiten der für den südlichen Abschnitt zwischen Dissen und Bielefeld verantwortlichen Deutschen Bahn Instandsetzungen vorgenommen worden wie das Auswechseln von Weichenantrieben, berichtete Werner. „Der an der Borgloher Straße in Wellendorf hat sich kurz vor dem Auswechseln endgültig verabschiedet“, so der VLO-Mitarbeiter.

Im Aufsichtsrat der VLO gebe es sehr viel Unterstützung für den Haller Willem als Leuchtturmprojekt. So seien rund 60.000 Euro für ein langlebiges Bahnübergangs-Befestigungsystem mit Kunstharzverguß in Sutthausen bewilligt worden. „Gelder für teure Grundreinigungen der Bahnsteige ließen sich allerdings vermeiden, wenn Kaugummis nicht auf den Boden gespuckt würden“, so Werner. Mehr aus Dissen im Netz

Sicherheit

Keine Chance gebe es für die Schonung des Strauchwerks entlang der Strecke, um Bienen Nahrung zu bieten. Die Sicherheit des Bahnbetriebs habe oberste Priorität. Dafür müsse der Regellichtraum regelmäßig freigeschnitten werden, vor allem in den Waldbereichen in Hankenberge, Sutthausen-Friedhof und Hörne. Allerdings sei die VLO mittlerweile dazu übergegangen, die Naturschutzabteilung des Landkreises zu beteiligen, wenn größere Bäume gefällt werden müssten, die wegen mangelnder Standfestigkeit zur Gefährdung für den Bahnbetrieb würden.

Die Überdachung der Fahrkartenautomaten schlug Jan Hömmen vor. „Bei strömenden Regen habe ich nach falschem Tastendruck schon eine Fahrkarte nach Bielefeld bekommen“, berichtete der Kloster Oeseder Schüler des Sutthauser Marienheims. Jürgen Werner sagte zu, dieses mit der Bitte um Abhilfe an die dafür zuständige Nordwestbahn weiterzugeben.

Echte Abfahrtszeiten

Verbessern werde sich in diesem Jahr die Fahrgastinformation auf dem Bahnsteig, erläuterte Werner. Angebracht werde eine DFI (Dynamische Fahrgast-Information), eine digitale Anzeige der tatsächlichen Abfahrzeiten. Für Sehbehinderte solle es per Knopfdruck eine akustische Auskunft geben. Geplant sei eine gemeinsame Anzeige auch an den Bushaltestellen in Bahnhofsnähe.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN