Stefan Senger übernimmt Betrieb „Hotel Penterknapp“ setzt Familientradition fort

Übernehmen das Hotel am Penterknapp: Rebekka und Stefan Senger. Foto: Heiner BeinkeÜbernehmen das Hotel am Penterknapp: Rebekka und Stefan Senger. Foto: Heiner Beinke

„Kaffeehaus ist nicht mehr zeitgemäß“, findet der 30-Jährige, der im elterlichen Betrieb Koch gelernt hat. Ehefrau Rebekka ist gelernte Hotelkauffrau. Die beiden wollen künftig noch mehr auf Tagungen und Feste setzen. Festes Standbein bleib

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Das Ausflugslokal am Penter Knapp hat eine lange Tradition. Sabine und Werner Senger haben es vor 25 Jahren übernommen und mit großem Aufwand modernisiert. Seit dem vierspurigen Ausbau der B68 fehlen als Gäste aber die Durchreisenden, die nicht mehr wie früher einfach von der B 68 auf den Parkplatz des Hauses fahren können.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN