Jury in Bramsche vor Ort Bundespreis Öko-Landbau: Hof Pente nominiert

<em>Tobias Hartkemeyer </em>(vorne, r.)<em/>erklärt der Jury Details zum Kartoffelanbau auf dem Hof. Foto: Jessica von den BenkenTobias Hartkemeyer (vorne, r.)erklärt der Jury Details zum Kartoffelanbau auf dem Hof. Foto: Jessica von den Benken

Bramsche. Eine bemerkenswerte Tradition: Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aus Berlin zeichnet seit zwölf Jahren Biobetriebe mit kreativen und nachhaltigen Konzepten mit dem Förderpreis „Ökologischer Landbau“ aus. Unter den besten fünf Bewerbern für die drei diesmal zu vergebenden Auszeichnungen befindet sich auch der Bramscher CSA Hof Pente der Familie Hartkemeyer.

CSA steht hierbei für „community supported agriculture“, was übersetzt „Gemeinschaftsgetragene Landbaukultur“ oder auch „Solidarische Landwirtschaft“ bedeutet. Jury-Vorsitzender Dr. Helmut Röscheisen besuchte nun gemeinsam mit vier weiteren

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN