Ein Artikel der Redaktion

Zuschauer machen mit Kalkrieser Laienspieler spenden für Kinderkrebshilfe

Von Heiner Beinke | 02.06.2016, 15:25 Uhr

Mit diesem Erfolg hatten die Initiatoren selbst nicht gerechnet: Die Schmittenhöhe-Laienspieler aus Kalkriese haben bei ihren Aufführungen für die Kinderkrebshilfe Münster e.V. gesammelt. In Münster konnten sie jetzt stolze 3000 Euro übergeben.

Gruppe betroffen

Krebskranke Kinder wurden zu einem besonderen Thema für die Gruppe, als die Tochter von Holger Guschmann erkrankte, der seit Jahren zum Ensemble gehört. „Wenn man in den eigenen Reihen miterleben muss, dass das Leben einen nicht immer mit der Sonnenseite beglückt, merkt man erst, wie wichtig doch unsere Gesundheit ist“, sagt Sabine von der Haar, die Regisseurin der munteren Truppe . So entstand bei ihr die Idee, mit einer Spende die Kinderkrebshilfe zu unterstützen.

Beim ersten gemeinsamen Übungsabend für das neue Stück unterbreitete sie den Mitspielern den Vorschlag, den Erlös der Bewirtung bei der Premiere zu spenden, der sonst immer der Gruppenkasse zukommt. „Die ganze Mannschaft war sofort damit einverstanden“, freute sich die Regisseurin.

Zuschauer beteiligt

Nach Rücksprache mit Holger Guschmann und seiner Familie stellte Sabine von der Haar die Aktion am Tag der Premiere auch den Zuschauern vor. Als spontane Idee wurde beschlossen, eine Spendenbox aufzustellen, damit auch die Zuschauer die Sache unterstützen konnten. Holger Guschmann ist dabei wichtig, deutlich zu machen, dass nicht seine Familie, sondern die Deutsche Kinderkrebshilfe Münster e.V. von den Spenden profitiert.

Die Spendenbox wurde auch bei allen folgenden Aufführungen aufgestellt. „Am Ende kam dann die gigantische Summe von 1920,00 Euro zusammen“, freute sich Sabine von der Haar über die tolle Unterstützung durch das Publikum: „Beim Zählen des Geldes hatten wir richtig Gänsehaut“. Mit dem Erlös der Bewirtung bei der Premiere kam die stolze Summe von 2670,00 Euro zusammen. „Wir selber stockten dann die Summe noch auf 3000,00 Euro auf“, berichtet die Regisseurin, die sich im Namen der ganzen Theatergruppe bei allen Zuschauern für die Unterstützung bei dieser Aktion bedankt.

Spende übergeben

Die Spende wurde inzwischen schon in Münster an Prof. Dr. Claudia Rössig, Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin – pädiatrische Hämatologie und Onkologie am Universitätsklinikum Münster übergeben. Das Geld werde unter anderem für Spiel- und Bastelmaterialien sowie für die Finanzierung der Kunst-, Musik- und Sporttherapie auf den Kinderkrebsstationen eingesetzt, erklärte sie.