Ein Artikel der Redaktion

Wieder mit Kindertheater Gemütlicher Weihnachtszauber 2015 in Sögeln

Von Holger Schulze | 10.12.2015, 19:29 Uhr

Am Sonntag ab 14 Uhr trifft sich nahezu ganz Sögeln in der Schützenhalle und auf dem Gelände davor. Dann nämlich öffnet der „Weihnachtszauber“, so nennen die Sögelner ihren Weihnachtsmarkt. Doch der eigentliche Höhepunkt bei der Eröffnung lässt sich nicht mit Geld erwerben. Der weit über 100 Jahre existierende Brauch in Sögeln, dass das Kindertheater „Bambino“ wieder eine Weihnachtsgeschichte auf die Bühne zaubert, gehört dort noch viel länger als der Weihnachtsmarkt in die Adventszeit.

„Gemütlich“ sei der „Weihnachtszauber“, findet Christa Bittner, die mit Sabine Eick, Ursel Marewitz-Renzenbrink, Sonja Marks und Anja Stephanidis das Theaterstück betreut. Der Schützen- der Sport-, der Heimatverein und die Feuerwehr werden wieder einen Teil der Stände betreiben. Weitere Anbieter, ganz überwiegend aus dem Ort, halten zusätzlich weihnachtliche Produkte für Jung und Alt bereit.

Nach der positiven Resonanz aus dem vergangenen Jahr werden die Buden wieder rund um den Weihnachtsbaum in der Mitteaufgestellt, weil das ein besonderes Gemeinschaftsgefühl vermittelt habe“, sagt Eick. Dem „Weihnachtszauber“ vorgeschaltet ist auch in diesem Jahr der Weihnachtsbaumverkauf des SV Hesepe-Sögeln, mit dem am Freitag in der Ostlandstraße von 17 bis 19 Uhr wieder etwas Geld für die Jugendarbeit eingenommen werden soll.

Am intensivsten mit den Vorbereitungen für den „Weihnachtszauber“ befasst waren jedoch die Mädels und Jungs von „Bambino“. Seit den Herbstferien wird zweimal die Woche geprobt, die vergangenen beiden Wochen sogar dreimal. Gilt es doch diesmal eine „Weihnachtsshow für Petrus“ einzustudieren, die viel Gesang enthält. „Die Kinder sind fröhlich dabei und proben gerne“, stellte das Betreuerinnenteam einmütig fest. Das Ergebnis dieses freudigen Einsatzes kann bereits am Freitag ab 16 Uhr bei der öffentlichen Generalprobe begutachtet werden.

Nach der richtigen Aufführung am Sonntag wartet dann der Nikolaus mit einem süßen Gruß auf die Sögelner Kinder. Denn auch das gehört zum „Weihnachtszauber“ von Sögeln. Nahezu der ganze Ort hat im Vorfeld für diese Nikolausüberraschung Geld gespendet, selbst die Haushalte, in denen die Kinder längst aus dem Haus sind.