Ein Artikel der Redaktion

Vorstellung im Dezember Buch über letzte Bramscher Juden bald fertig

29.10.2015, 08:04 Uhr

„Von Bramsche nach Buenos Aires - Auf den Spuren der jüdischen Familie Voss“ heißt das Buch, an dem der Bramscher Dieter Przygode zurzeit arbeitet. Anfang Dezember soll es erscheinen.

„Mein Manuskript hat inzwischen das Lektorat überstanden“, sagt Przygode , der in dem Werk seine Rechercheergebnisse über das Schicksal der letzten jüdischen Familie in Bramsche und seine Reiseerlebnisse mit Erwin Voss in Argentinien darstellt. Das Buch wird im Berliner Verlag Hentrich & Hentrich erscheinen, der sich auf Literatur über jüdische Kultur und Zeitgeschichte spezialisiert hat. Mit der Inhaberin Nora Pester hat Przygode im Buchgewerbehaus in Berlin, wo der Verlag seinen Sitz hat, die Korrekturen besprochen.

„Als Nächstes wird sich eine Grafikerin des Verlages mit den Fotos befassen, bevor die Endkorrektur gemacht werden kann und das Werk danach in Druck geht“, schildert der Autor aus Achmer den weiteren Gang. Es ist geplant, das Buch Anfang Dezember in der Kornmühle des Tuchmachermuseums in Bramsche vorzustellen. Bei der Buchpräsentation in Bramsche werde auch Erwin Hermann Voss, der Sohn der Familie Voss, die 1937 Bramsche in Richtung Argentinien verlassen hat, dabei sein.

Die Zusammenarbeit mit dem Verlag Hentrich & Hentrich wurde durch die Unterstützung verschiedener Sponsoren und des Heimatvereins Achmer ermöglicht. In diesem Verlag erschien auch das Buch „Kaplans Psalm“, das unter dem Titel „Senor Kaplan“ als Film kürzlich in den Kinos zu sehen war.