Ein Artikel der Redaktion

Videoworkshop mit Olli Borg Geknebelt im Kofferraum: Bramscher Ferienspaßkinder drehen Actionfilm

Von Maren Stritzke | 31.07.2012, 09:25 Uhr

Ein DJ wird entführt. Gefesselt und geknebelt liegt er im Kofferraum des Fluchtfahrzeugs, das mit quietschenden Reifen davonfährt. Seine Entführer bringen den jungen Mann an einen geheimen Ort. Das ist, in Kurzform, die Handlung eines Kurzfilms mit viel Action, den jetzt 15 Ferienspaß-Kinder zusammen mit Olli Borg in der Alten Webschule gedreht haben.

Die Ideen zur Geschichte kommen von den Kindern: Ihr Einfall ist es, dass der Plattenboss des entführten DJs nicht nur die Polizei, sondern zusätzlich noch Geheimagenten einschaltet. Der DJ, der in einem Geheimversteck untergebracht ist, soll für seine Entführer Musik produzieren, die die Verbrecher dann für viel Geld vermarkten wollen. Aber keine Sorge: Die Geschichte hat ein Happy End. Der DJ wird gefunden und befreit.

Olli Borg gibt Regieanweisungen und filmt die einzelnen Szenen mit seinem iPad. Jedes Kind übernimmt eine Rolle: Neben dem DJ, zwei Entführern, dem Plattenboss, den Polizisten und den Geheimagenten gibt es noch Security-Personal sowie einen Nachbarn.

Gedreht wird überwiegend in der Alten Webschule. Für die „Entführung“ geht es allerdings nach draußen auf den Hof. Dort muss das Auto von Sabine Rehse vom Ferienspaß-Team kurzerhand als Fluchtfahrzeug herhalten.

„Und cut…! Super war das!“, lobt Borg die Kinder nach jeder gelungenen Szene. Allerdings laufen die Szenen nicht immer wie gewünscht ab, sodass manchmal die Handlungen mehrere Male wiederholt werden müssen. Auch fällt es manchen Kindern sichtlich schwer, während der Drehs mucksmäuschenstill zu sein.

In jedem Fall hat der Videoworkshop den kleinen Nachwuchs-Schauspielern eine Menge Spaß gemacht. Borg wird die Szenen jetzt zusammenschneiden und den Kindern den Film nachreichen.