Ein Artikel der Redaktion

Unvergessliche Eindrücke Begeisterung über Zirkusprojekt in Bramsche

Von Sigrid Schüler-Juckenack | 06.07.2014, 16:17 Uhr

Vorhang auf – Manege frei: In der Martinusschule in Bramsche endete am Samstag das Projekt „Zirkus Martinelli“. Eine Woche lang hatten die Kinder der Grundschule und die des Vorschulkindergartens sowie Schüler der Paul-Moor-Schule mit den Artisten des Schulprojektzirkus Sperlich trainiert. Am Wochenende gab es mehrere Abschlussvorstellungen, bei denen die Kinder zeigen konnten, was sie gelernt hatten.

„Ich würde das immer wieder mitmachen“, lautete die Resonanz des 11-jährigen Eliah Lemke aus der vierten Klasse. Er trat in einer Akrobatengruppe auf. Besonders gut fand er, dass in altersübergreifenden Gruppen gearbeitet wurde. „Man lernt dabei die Kinder aus den anderen Klassen lernen. Das war super und hat viel Spaß gemacht.“

Auch Lehrerin Jutta Kirchner war begeistert. „Die Kinder haben hier viel im sozialen Bereich gelernt.“ Die Zusammenarbeit in verschiedenen Altersgruppen und die Zusammenarbeit mit den Schülern der Paul-Moor-Schule sei toll gelaufen. In diesem Maße könne so etwas im normalen Unterricht nicht vermittelt werden.

Uneingeschränkte Zustimmung fand das Projekt auch bei den Eltern. Die Kinder hätten zuhause von ihrer Zirkusarbeit viel erzählt, und die Berichte seien von Tag zu Tag begeisterter gewesen, erklärten Ursula Lübbe und Jutta Behning, deren Kinder in die vierten Klassen gehen. Für die Kinder sei die Zirkusarbeit mit Sicherheit eine tolle Erfahrung. Dass die Eindrücke für die Kinder unvergesslich sind, haben die beiden Frauen nach eigenen Worten daran feststellen können, dass sich die älteren Geschwisterkinder, die am gleichen Zirkusprojekt vor sechs Jahren teilgenommen haben , lebhaft daran erinnern konnten. Ein in jeder Hinsicht außergewöhnlicher Unterricht, von dem die Kinder sehr profitieren, fanden beide Mütter.