Ein Artikel der Redaktion

TuS verliert beim TV Dinklage Bramscher Handballer erleiden nächste Niederlage

Von PM. | 16.11.2015, 12:34 Uhr

Die Landesliga-Handballer des TuS Bramsche steckten beim TV Dinklage ihre nächste Saisonniederlage ein und verloren das Gastspiel mit 24:28 (10:14). Erprobte Trainingsinhalte konnten die Bramscher im Ligaalltag nicht umsetzen und liegen mit vier Pleiten aus sieben Begegnungen in der Tabelle nun auf Rang sieben.

Entgegen der positiven Vorzeichen erwischten die Hasestädter einen schlechten Start und lagen bereits nach wenigen Minuten mit 3:6-Toren im Hintertreffen. Das Gästeteam brauchte sichtbar einige Zeit, um sich an die offensive Abwehr der Hausherren zu gewöhnen. Spielertrainer Christoph Müller zeigte sich überrascht: „Genau das hatten wir im Training simuliert und verschiedene Möglichkeiten eingeübt, darauf zu reagieren und die Abwehrreihe zu überwinden“.

Leider gelang dies kaum und so schlich sich mit fortschreitender Spieldauer zunehmende Nervosität ins Bramscher Spiel ein. Auch in der Abwehr stand man nicht kompakt und war immer ein oder zwei Schritte zu spät in den Zweikämpfen. Resultat war die 14:10-Halbzeitführung für Dinklage.

Schlechte Defensive

Auch nach der Pause schafften es die Bramscher nicht, die alten Muster der vorherigen Niederlagen zu durchbrechen. Individuelle Fehler, vergebene Torchancen und unkonzentrierte Aktionen in der Hintermannschaft ließen den Vorsprung der Dinklager relativ stabil bleiben. „So etwas ist Kopfsache, das ist kaum zu trainieren“, ärgerte sich Müller nach der Partie.

An der kämpferischen Einstellung seiner Mannschaft gab es dagegen wieder nichts zu mäkeln. Durch Kampfwillen und unermüdliches Bemühen arbeitete man sich zwischenzeitlich wieder bis auf zwei Tore an den TV heran (19:21). Die ersatzgeschwächten Gastgeber schienen mehrmals das Heft aus der Hand zu geben, bevor sie durch individuelle Bramscher Fehler wieder gestärkt wurden.

Besonders die Fehler in der Abwehrarbeit ärgerten das Trainerduo der Hasestädter besonders. „Wir müssen in der Abwehr wieder kompakter stehen, um dadurch auch mal einen verlorenen Ball in der Offensive auszugleichen und nicht unruhig zu werden“, erklärt Müller. Sein Trainerkollege Maik Podszuweit und er wollen den Schwerpunkt der zukünftigen Trainingsarbeit besonders darauf ausrichten.

Da die TuS-Mannschaft bis zum Ende keine Konstanz in ihr Spiel bringen konnte, ging die unnötige 24:28-Niederlage gegen den TV Dinklage letztlich in Ordnung. „Hier wäre mehr drin gewesen, unsere eigenen Fehler haben uns Punkte gekostet“, resümierte Podszuweit.

Drei Heimspiele in Folge

Als Nächstes stehen für die Bramscher Herren drei Heimspiele in Folge an. Daraus will man möglichst sämtliche sechs Punkte mitnehmen, um endlich ein beruhigendes Polster zu den unteren Tabellenrängen aufzubauen. In der ausgeglichenen Landesliga Weser-Ems kann – von den vier Spitzenteams vielleicht einmal abgesehen – jeder jeden schlagen. Umso wichtiger wäre eine gute Punkteausbeute in den anstehenden Auftritten vor heimischer Kulisse.

 Für den TuS Bramsche trafen: Jona Feye 10 Tore, Christoph Müller 4, Kai Gellermann 3, Tobias Brandtönnies 2, Marcel Golchert 2, Linus Kruse 2 sowie Maurice Hommers 1.