Ein Artikel der Redaktion

Sonntag kommt Schüttorf Heimvorteil spricht für Bramscher Handballer

Von Bernhard Tripp | 30.09.2011, 14:07 Uhr

Am Sonntag erwarten die Handballer des TuS Bramsche einen alten Bekannten. Denn in der Realschulhalle ist Schüttorf 09 um 17.15 Uhr zu Gast. Beide Mannschaften versuchen nach dem Abstieg aus der Verbandsliga einen Neuanfang, der den Bramschern ein wenig besser gelungen zu sein scheint. Dennoch ist der Ausgang der Partie offen, auch wenn der Heimvorteil für Bramsche spricht.

TuS-Trainer Maik Podszuweit hat durchaus Respekt vor den Gästen, deren Kader allerdings in die Jahre gekommen sei. „Wir sind gut drauf und wollen auf den zuletzt gezeigten, guten Leistungen aufbauen“, gibt sich der Pädagoge zuversichtlich, den Punkteabstand zu den Schüttorfern vergrößern zu können.

Denn morgen steht mit Thorsten Schröer ein weiterer Stammspieler zur Verfügung, der Podszuweit zusätzliche spielerische Alternativen auf der Bank lässt. Im Übrigen hat Kotrainer Roan Pavlowski im Training neue Systeme vertiefen können, sodass die Bramscher ihr Angriffsspiel noch variabler als bisher aufziehen können. Gleichzeitig hat Podszuweit als Schwerpunkt die Abwehrarbeit forciert.

Die Zuschauer können sich also auf ein flottes und spannendes Spiel freuen, das die Gastgeber vom Anpfiff weg in die Hand nehmen wollen. „Nur nicht wieder in Rückstand geraten“ – diese Devise hat der TuS-Trainer ausgegeben und fordert, hellwach aus der Kabine zu kommen.

Wegen des Feiertages hat die TuS-Handballabteilung eine „dritte“ Halbzeit mit den Fans vorbereitet und hofft, dass viele Freunde des Bramscher Handballs nach Spielschluss die Gelegenheit nutzen, in lockerer Runde mit den Spielern munter zu fachsimpeln und sich an den Grill- sowie Getränkeangeboten zu laben.