Ein Artikel der Redaktion

Sommerkultur 2016 Gelungenes Konzert im Saunagarten in Bramsche

Von Holger Schulze, Holger Schulze | 07.08.2016, 17:05 Uhr

Dort, wo normalerweise dampfende Saunagäste zur Abkühlung durch das gepflegte Grün flanieren, fand am Samstagabend in einer der wohl schönsten Konzertkulissen unter dem freien Himmel von Bramsche die nächste Ausgabe des Sommerkulturprogramms statt. Die Mannschaft der Aquarena hatte zum zweiten Mal in den Garten der Hasebadsauna eingeladen. Auf der Bühne stand diesmal die Band „Feelin‘ good“ .

Komfortable Gartenstühle, ebenso wie etliche Entspannungsliegen, dazu der dezente Geruch von Grillgut und ein lauer Sommerabend ohne konkrete Schauergefahr - all dies schaffte die gelungene Atmosphäre für den Auftritt von „Feelin‘ good“.

Summertime

Da wunderte es wenig, dass die Gruppe aus Bersenbrück mit „Summertime“ als zweites Stück den Abend auch gleich gesanglich ins rechte Licht rückte. Die Stimme von Kristi Heinz, im klassischen Opernfach geschult, kam bei solch einem Titel schnell zur Geltung. „Feelin‘ good“, das sind außerdem Günter Hartmann am Schlagzeug, sowie der Gitarrist und Sänger Thomas Heidker. Ferner spielte Jochen Fiedler den Bass, Jürgen Hamke war am E-Piano zu hören, Heinz Brockmann am Saxofon und Aushilfe Rainer Wördehoff an den Percussion.

Der Sound von „Feelin‘ good“ lebt jedoch nicht allein von der Stimme der Frontfrau. Auch in den Pausen hatte das mit Spaß an der Musik ihrer eigenen Jugend aufspielende Männersextett so manches zu bieten. Griffige Gitarrensoli oder der Gesang aus der leicht angerauten Kehle von Thomas Heidker setzten individuell markante Kontraste zum Stimmumfang, sowie dem farbenreichen Timbre von Kristi Heinz.

Doris und Friedel Beckermann hatten beide ihre Freude am „idyllischen Ambiente. Das Wetter spielt mit - was will man sonst noch?! Und die Musik ist aus unserer Jugend und gefällt uns gut“, waren sich die Bramscher einig.

„Ein Höhepunkt“

„Viele Bramscher zeigten sich im letzten Jahr schon überrascht, wie schön der Saunagarten ist. Es ist einfach schön hier draußen“, stellte Bärbel Ritter erneut für dieses Jahr fest. „Die Musik passt zum Publikum und die Band hat eine gute Sängerin. Ich bin zufrieden.“

Auch Karsten Stoye hatte beste Erinnerungen an die Premiere des Sommerkulturprogramms im Saunagarten. „Letztes Jahr war hier schon eine Superband und die von diesem Jahr ist wieder gut. Das Ambiente ist hervorragend. Der Genuss von Barbecue und unterschiedlichen Cocktails unterstreicht die Atmosphäre. Für mich ist das Konzert eines der Höhepunkte des Sommerkulturprogramms.“

Obwohl Heike Westerkamp, Betreiberin der Aquarena und damit Gastgeberin des Abends, diese Stimmen aus dem Publikum nicht kannte, war auch sie bestens zufrieden mit dem Konzert. „Ich freue mich über das Wetter, da hatte ich die Woche über Bedenken, ob wir wohl nach drinnen ziehen müssen. Ich bin froh, dass wir es draußen machen konnten. Es ist wieder so super besucht. Ich bin rundum zufrieden und glaube auch, dass die Band bestens beim Publikum ankommt. Die Stimmung ist hervorragend“, brachte Heike Westerkamp auf den Punkt, was am Samstagabend wohl die deutliche Mehrheit der Gäste ebenso empfunden haben wird. Das Ambiente in Kombination mit „Feelin‘ good“ machten das Konzert zum runden Wohlfühlerlebnis.

Noch bis zum 1. September gibt es im Bramscher Sommerkulturprogramm Konzerte unter dem Motto „umsonst und draußen“.