Ein Artikel der Redaktion

Drei Verletzte Zeugen stellen flüchtigen Unfallfahrer auf Malgartener Straße in Bramsche

Von Andreas Schnabel, Julia Kuhlmann | 15.01.2022, 17:30 Uhr

Auf der Malgartener Straße in Bramsche ist am Samstag gegen 15.35 Uhr ein Autofahrer in den Gegenverkehr geraten, mit Pkw frontal zusammengestoßen, danach aus dem Wagen gesprungen, um wegzulaufen. Drei Menschen verletzten sich.

Laut Polizei befuhr ein 28-jähriger Mann mit seinem Auto die Malgartener Straße in Bramsche in Richtung Gymnasium. Dabei geriet er nach ersten Ermittlungen in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Pkw zusammen, in dem ein Ehepaar unterwegs war. Die beiden Insassen, 62 und 66 Jahre alt, wurden bei der Frontalkollision verletzt. Der Unfallverursacher, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland besitze, habe sich ebenfalls Verletzungen zugezogen, so die Polizei.

Am Unfallort waren drei Rettungswagen, ein Notarzt und die Freiwillige Feuerwehr Bramsche mit 15 Einsatzkräften.

28-Jähriger hatte keinen Führerschein

Nach Schilderungen von Ersthelfern soll der Unfallverursacher nach einigen Schrecksekunden aus dem Wagen gesprungen sein und versucht haben zu flüchten. Unfallzeugen haben den Mann aber offenkundig verfolgt und gestellt. Als die Polizei eintraf, befand sich der 28-Jährige wieder am Unfallort.

Wie sich im Rahmen der Ermittlungen herausstellte, war der 28-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand zudem unter Einfluss von Drogen. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und von einem Abschleppunternehmen geborgen.