Ein Artikel der Redaktion

Schulausschuss tagt Grundschule Neuenkirchen braucht dringend Platz

Von Steffen Oevermann | 08.06.2016, 21:09 Uhr

Der Raumbedarf in der Grundschule Neuenkirchen ist offenbar größer als bislang gedacht. Das erklärten Schulleiterin Edith Rohlfs und ihrer Stellvertreterin Karin Rechtien während der jüngsten Sitzung des Schulausschusses.

Eine vorauszusehende Dreizügigkeit und die aktuelle Entwicklung etwa im Bereich der Sprachförderung bringe die Schule nach Ansicht der Verantwortlichen Schwierigkeiten. Die Zahl der Anmeldungen für das kommende Schuljahr mache eine dritte Klasse unumgänglich. Zudem habe die Schule im nächsten Schuljahr 47 Kinder mit Sprachförderbedarf zu betreuen. „Auch weil vormittags momentan sehr viel parallel geschieht, wie etwa im Bereich der Inklusion oder etwa der Sprachförderung, kommen wir in gravierende Raumnot für das kommende Jahr“, sagte Schulleiterin Edith Rohlfs. Auf lange Sicht seien ein weiterer Klassenraum und ein weiterer Gruppenraum für die Zukunft der Grundschule im Herrengarten von entscheidender Bedeutung.

Dass die Grundschule weiterer Räume bedarf, überraschte daher auch die Mitglieder des Schulausschusses nicht. Das Ausmaß der Probleme war den meisten Ausschussmitgliedern jedoch neu.

Bedarf größer als angenommen

„Für den Haushalt 2018 sind Investitionen in beiden Grundschulen der Gemeinde bereits eingeplant. Wir besitzen somit eine entsprechende Vorlaufzeit, um etwaige Baumaßnahmen vernünftig planen zu können“, meinte Rainer Duffe (CDU). Andreas Frankenberg (SPD) wies jedoch darauf hin, dass bei akutem Bedarf auch über die Anschaffung eines Containers ähnlich wie bei der Oberschule nachgedacht werden sollte. Auch Rainer Oesting (FDP), der die Sitzung leitete, unterstützte ihm dabei. „Wir haben heute erfahren, dass der Raumbedarf größer ist als bisher angenommen. Wenn in absehbarer Zeit dringender Handlungsbedarf besteht, müssen und werden wir handeln “, so Oesting.