Ein Artikel der Redaktion

Rumläufer-Bilanz vor Silvesterlauf Bramscher Damen stürmen beim Sparkassen-Cup das Podest

Von Marcus Alwes, Marcus Alwes | 28.12.2016, 13:10 Uhr

Die Teilnahme am Silvesterlauf am 31. Dezember im benachbarten Osnabrück vor der Brust, ebenso die Vorbereitungen für den inzwischen 11. Bramscher Rumlauf am Sonntag, 8. Januar (ab 10 Uhr an der Realschulmensa, Malgartener Straße). Dennoch fanden die Laufsportler der Tuchmacherstadt Zeit für eine Jahresbilanz 2016.

Besonders die wettkampforientierte Teilgruppe der „Rumläufer“, die neben dem allgemeinen Fitnesstraining durch den Laufsport auch noch das „Feeling“ und den Erfolg im Wettkampf sucht, zeigte sich spürbar zufrieden. Neben einigen erfolgreichen Starts bei Marathon- und Halbmarathonveranstaltungen richtete sich deren Augenmerk hauptsächlich auf die zwölf Läufe des „Sparkassen-Cup 2016“ (ausgetragen in Orten des Einzugsgebietes der Kreissparkasse Bersenbrück). Vor allem, weil diese „Serie“ mit ihren insgesamt 3358 Startern auf eine beachtliche und stolze Teilnehmerzahl zurückblicken könne.

Katja Bielefeld war flott unterwegs

Eine große Siegerehrung gab es dabei während der Abschlussveranstaltung in Kettenkamp: Das Podium in der Gesamtwertung der schnellsten Damen wurde unter anderem „mitbesetzt“ von den Bramschern Katja Bielefeld und Ruth Oevermann auf den Plätzen zwei bzw. vier. In ihren jeweiligen Altersklassen belegten beide sogar erste Ränge. Die Rumläuferinnen Monika Dölle, Marlies Schürmann und Gudrun Lüken brachten es hier auf einen jeweils 2. Platz.

Zwei der regionalen Altersklassenlisten der schnellsten Männer führten unterdessen mit Manfred Kurre und Ansgar Schürmann auch zwei Bramscher an. Sehr beachtenswert waren dort auch die Leistungen von Oliver Wischmann und Claus Schlüter auf Rang zwei. Noch „freie“ dritte Plätze auf dem Podest sicherten sich Malte Kampmeyer und Deknis Vitalijs.

Bus fährt Aktive zur Illoshöhe nach Osnabrück

Die sieben für eine Aufnahme in die Gesamtwertung erforderlichen Läufe absolvierten zudem auch Heinz Fischer (auf dem 5. Platz) und Gerd Hüneke (auf Rang 8) in ihren jeweiligen Altersklassen.

Eine Reihe der Bramscher Rumläufer wird nun auch den 37. Silvesterlauf am kommenden Samstag (ab 11.20 Uhr, Illoshöhe in Osnabrück, Obere Martinistraße) unter Wettkampfbedingungen angehen. Der überwiegende Teil der Freunde gepflegter Bewegung aber wird diesen Lauf zum Jahresausklang als lockere Fitnesseinheit – und damit als aktiven Beitrag zum Gesundheitssport – bestreiten. Anmeldungen hierfür (online unter www.laufen-os.de) sind noch bis heute Abend möglich.

Bramscher Läufer können an jenem Tag übrigens auch in einem Bus zur Illoshöhe hin- und zurückfahren. Ab 10.30 Uhr geht es los. Interessierte rufen zuvor bei Heinz Fischer (Tel. 05461/2592) an. Der Fahrpreis – inklusive einer kleinen Silvester-Verpflegung – beträgt fünf Euro.

Walking und diverse Läufe im Angebot

Eine Woche später sind Fischer & Co. dann einmal mehr selbst Ausrichter einer Laufsportveranstaltung. Bereits zum elften Mal bitten sie ab der Realschulmensa zum Bramscher Rumlauf. Auch hier werden – in unterschiedlichem Tempo – verschiedene Lauf- und Walkingstrecken angeboten. Es geht am Sonntag, 8. Januar, über 7 km (Walking) sowie fünf oder 9,5 bzw. 12,5 Kilometer (Laufen).