Ein Artikel der Redaktion

Offenbar Umzug nach Lappenstuhl Angelt sich Bramscher Firma Welzel die 17000 qm?

Von Marcus Alwes | 08.07.2014, 09:31 Uhr

Noch ist es von den beiden beteiligten Unternehmen sowie durch die Stadtverwaltung nicht offiziell verkündet worden, doch für das bisherige Fiegetec-Gelände im Stadtteil Lappenstuhl scheint offenbar ein neuer Besitzer gefunden zu sein.

Nach Informationen unserer Redaktion ist das bisher an der Hafenstraße beheimatete Unternehmen Welzel Anlagen GmbH, das über das gesamte Bundesgebiet professionelle Veranstaltungstechnik aller Art anbietet, an einem Umzug innerhalb von Bramsche interessiert. Sogar der Grundstückskaufvertrag für die rund 17000 Quadratmeter Fläche soll bereits in trockenen Tüchern sein.

Geschäftsführer Hartmut Welzel gibt zwar zu, „dass an den Gerüchten sicher auch etwas dran ist“, will aber den Standortwechsel nach Lappenstuhl noch nicht als perfekt vermelden – dementiert ihn aber auch nicht. 14 Mitarbeiter beschäftigt er momentan in der Tuchmacherstadt, darüber hinaus projektbezogen 40 freie Techniker und noch mehr Hilfskräfte.

Aus den Reihen der Politik und der Stadtverwaltung gibt es für einen Welzel-Umzug ebenfalls noch keine Bestätigung. Ortsbürgermeisterin Anette Marewitz (SPD) sagt lediglich: „Wir würden uns freuen, wenn dieser Gebäudeleerstand in Lappenstuhl schon bald beendet wäre.“ Der Wirtschaftsförderer der Stadt Bramsche, Klaus Sandhaus, erklärt mit Blick auf das Fiegetec-Gelände an der Landesstraße 78 von Engter über Lappenstuhl nach Vörden eher allgemein: „Es gibt ganz intensive Verhandlungen zwischen zwei Unternehmen.“ Er selbst würde sich freuen, „wenn es zu einem Abschluss käme“.

Einen konkreten Firmennamen – zum Beispiel Welzel – nennt Sandhaus aber nicht. Der Wirtschaftsförderer bestätigt allerdings, dass „ein Bramscher Unternehmen an einem neuen Standort und neuen Räumlichkeiten stark interessiert sei.“ Wenn es, so Sandhaus, gelinge, die besagte Firma durch die Flächen in Lappenstuhl „im Stadtgebiet Bramsche zu halten“, sei das gut. Hier könne sie „dann in Ruhe weiter wachsen“.

Nachfolger für Fiegetec

Bislang gehörten die Produktions- und Lagerhallen plus Verwaltungsgebäude in Lappenstuhl der international tätigen Fiege-Gruppe – einem Logistikanbieter, der zudem über sein Tochterunternehmen Fiegetec Lkw-Aufbauten erstellt. Ende des Jahres 2013 hatte die Firmen-Gruppe ihre entsprechenden Tätigkeiten im westfälischen Greven-Reckenfeld konzentriert und den Standort an der L78 aufgegeben.

Weitere Wirtschaftsnachrichten aus der Region Osnabrück-Emsland unter www.noz.de/regionale-wirtschaft