Ein Artikel der Redaktion

Nun auf drei Kontinenten aktiv Heytex aus Engter erwirbt US-Unternehmen Bondcote

Von Marcus Alwes | 14.01.2015, 11:23 Uhr

Die Heytex Gruppe wächst weiter. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Bramsche-Engter hat nach einem längeren Auswahlprozess die amerikanische Bondcote Corporation aus Pulaski/Virginia übernommen. Beim Spezialisten für beschichtete und laminierte Textilien aus dem Osnabrücker Land sprach Geschäftsführer Heribert Decher von einer „langfristig angelegten Strategie“ und „einem nächsten, sehr wichtigen Schritt“.

Dass Heytex sich auf dem US-Markt stärker positionieren wolle, hatten dessen Verantwortliche bereits im vergangenen Sommer in einem Gespräch mit unserer Redaktion angekündigt. Durch den Bondcote-Erwerb (80 Mitarbeiter) als viertem internationalen Produktionsstandort wurde das nun in die Tat umgesetzt. „Wir sind damit nach Europa und Asien jetzt auch auf einem dritten Kontinent vertreten“, betonte Decher.

Bei Bondcote warb unterdessen Geschäftsführer Ted Anderson offensiv für den Eintritt in die Heytex Gruppe. „Wir freuen uns, unsere Erfahrung und das Knowhow, das wir uns erarbeitet haben, mit Heytex teilen zu können.“ Das US-Unternehmen, das 1949 gegründet wurde, hatte zuletzt vor allem beschichtete und laminierte Textilien für den Militärsektor, die Industrie, aber auch für Dächer sowie den Sport-Freizeit-Bereich hergestellt.

Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. In der Heytex Gruppe, die zur Spezialchemie-Branche gehört, steigt die Zahl der Beschäftigten damit aber auf mehr als 400. Der Umsatz der Heytex Bramsche GmbH wurde im Jahr 2013 mit nahezu 70 Mio. Euro angegeben.

Weitere Wirtschaftsnachrichten aus der Region Osnabrück-Emsland unter www.noz.de/regionale-wirtschaft