Ein Artikel der Redaktion

Nikolausmarkt 2015 Lappenstuhl Nikolausmarkt in Lappenstuhl urig und gemütlich

Von Holger Schulze | 03.12.2015, 16:07 Uhr

Der Nikolausmarkt in Lappenstuhl öffnet am Samstag, 5. Dezember, seine Pforten.

In Lappenstuhl ist so manches ein wenig anders. Statt eines Schützenkönigspaares regiert dort ein Grafenpaar. Auch einen Advents- oder Weihnachtsmarkt wird man hier nicht besuchen können. Denn in Lappenstuhl heißt dieses Ereignis „Nikolausmarkt“ – und der öffnet am Samstag beim Siedlertreff von 15 bis 19 Uhr seine Pforten.

Tanja Brune gehört dann zu jenen, die die meiste Zeit des Nachmittags hinter ihrem Verkaufsstand stehen oder sitzen werden. Zum vierten Mal bereits bietet sie die Produkte aus ihrer textilen Heimwerkstatt an. Taschen, von ganz kleinen für den Schnuller über Handytaschen bis hin zu großen Umhängetaschen, sind da dabei. Aber auch Tücher, Wickelröcke für Kinder, Mützen und eine Variation der Körnerkissen in Form von Roggeneulen und Roggenmäusen.

„Ich bin immer wieder gerne beim Nikolausmarkt aktiv, weil ich jedes Jahr mit neuen Ideen herkomme und die Besucher der Marktes mir Begeisterung signalisieren. Außerdem macht es mir Spaß, dabei zu sein“, gibt Brune Auskunft über ihre Motive, nicht nur als Besucherin, sondern eben als Standbetreiberin teilzunehmen.

Feuertonnen und Musikkorps

Den Nikolausmarkt selbst beschreibt sie als „urig, gemütlich, und nicht zu groß“. Die Stimmung sei „immer wieder sehr schön, mit den Feuertonnen, dem Musikkorps und mit Kaffee und Kuchen“.

Brune lobt auch den „super engagierten Vorstand der Siedlungsgemeinschaft“, der sich immer wieder um neue Aussteller bemühe. „Hier werden Dinge veranstaltet, die es in anderen Orten nicht gibt“, hebt Brune nicht nur in Bezug auf den Nikolausmarkt hervor, sondern meint damit auch die vielen anderen Veranstaltungen, die über das Jahr hinweg von der Siedlungsgemeinschaft für die Nachbarn in Lappenstuhl organisiert werden.