Ein Artikel der Redaktion

Mit Kostümen und Partymusik Karnevalsparty für Flüchtlingskinder in Hesepe

Von Alica Graf | 05.02.2018, 16:06 Uhr

Eine Karnevalsparty hat die Initiative „Freizeit für Flüchtlingskinder“ (FFF) des Exilvereins für rund 25 geflüchtete Kinder aus der Landesaufnahmebehörde (LAB) Hesepe organisiert.

Die verkleideten und bunt geschminkten Mitarbeiter der Initiative schmückten dazu das Heseper Gemeindehaus mit Luftballons und sorgten für passende Partymusik. Und so hüpften und schunkelten die Kinder beim Stopptanz ausgelassen zu den gängigen Sommercharts und sangen lauthals bei „Despacito“ mit. Mit selbstgebastelten Rasseln und Kastagnetten aus Kronkornen konnten die Kinder ihren Gesang zusätzlich begleiten.

Ein weiteres Highlight war das Kinderschmiken. So verwandelten sich die Mädchen und Jungen in abenteuerlustige Superhelden, wilde Raubtiere oder in wundersame Fabelwesen. „Das macht so viel Spaß hier“, grinste der sechsjährige Almedin, der als Krokodil geschminkt war und mit den anderen Kindern herumtobte.

Doch bedauert die Initiative, dass sie ihre Aktionen nicht mehr wie zuvor wöchentlich, sondern nur noch jeden zweiten Samstag für die geflüchteten Kinder anbieten kann, da es nicht genug Ehrenamtliche gibt (siehe unten „Zur Sache“).

„Das ist schade, denn die Kinder freuen sich immer sehr, wenn wir sie aus der LAB zu unseren Aktionen abholen“,erklärt die Mitarbeiterin Theresa Bode. Diese Abwechslung zu dem Alltag in der LAB sei jedoch wichtig, da die Kinder mit ihren Familien zum Teil mehrere Monate in der Erstaufnahmeeinrichtung untergebracht seien. Bode ermutigt daher interessierte Personen, sich der Initiative anzuschließen. „Nicht nur die Kinder, sondern auch die Mitarbeitenden haben hier Spaß“, meint sie.