Ein Artikel der Redaktion

Jugend-Open Vier Pokale für Bramscher Tennisnachwuchs beim Heimspiel am Wiederhall

Von Holger Schulze | 13.09.2011, 16:27 Uhr

„Peter, wann muss ich wieder spielen?“ war am Wochenende auf den Tennisplätzen am Wiederhall eine der wohl am häufigsten gestellten Fragen. Diese Frage richtete sich an Clubtrainer Peter Meyer, der gemeinsam mit dem Jugendwart Frank Schüttenberg die Organisation des dritten „Bramscher Jugend-Open“ vom hiesigen Tennis-Club innehatte.

25 ehreamtliche Helfer sorgten für den reibungslosen Spielbetrieb auf den sieben Tennisplätzen. Ferner versorgten sie die über 100 Kinder und Jugendlichen im Alter von acht bis 17 Jahren mit rund 250 Brötchen, 40 Kuchen und Hunderten Fleischprodukten.

Gespielt wurde in sieben Altersklassen um jeweils vier Pokale für die ersten Plätze. Während die Jugend den Bällen nachrannte, konnte das erwachsene Publikum in einem Laden auf die Suche nach der passenden Ausrüstung für den Nachwuchs gehen oder einfach nur bei Kaffee und Kuchen dem Einsatz ihrer Kinder zuschauen.

Am Start waren Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück sowie den Regionen Wilhelmshaven, Emsland, Oldenburger Land, Münsterland, Ostwestfalen und der Grafschaft Bentheim.

Bramscher Erfolge

Aus Bramscher Sicht erfolgreich waren Fabian Bußmann, Sieger bei den Junioren U13, gefolgt von Bjarne Knost, der ihm im Finale unterlag und damit Platz zwei in dieser Altersklasse belegte. Ebenfalls die Silbermedaille gewann Florian Bußmann in der Altersklasse U17. Leonie Knost konnte sich den vierten Platz bei den U-15-Juniorinnen sichern.