Ein Artikel der Redaktion

Im Astronomiekurs Bramscher Gymnasiasten beobachten Merkurtransit 2016

10.05.2016, 12:59 Uhr

Bramscher Gymnasiasten haben am Montag den Merkurtransit beobachtet.

Am Montag hat der Astronomiekurs des 11. Jahrgangs am Greselius-Gymnasium den Merkurtransit beobachtet. Nachdem die Sonnenfinsternis im letzten Jahr hinter den Wolken verschwand, waren jetzt perfekte Bedingungen zur Beobachtung diser „Mini-Sonnenfinstenis“. Mit zwei Teleskopen konnten die Schüler den winzigen Punkt des Merkurs vor der Sonnenscheibe wandern sehen.

Da der Merkur zu klein ist, ihn mit einer Sonnenfinsternisbrille direkt zu beobachten, nutzte der Kurs zwei Teleskope. Dabei kam zum einen eine Projektionsmethode zum Einsatz, zum anderen nutzten die Schüler auch ein spezielles Sonnenteleskop, denn die direkte Beobachtung der Sonne mit einem Teleskop kann ein Auge schwer schädigen. Mit diesem gelang es den Schülern sogar, eine Sonneneruption zu beobachten, die größer als der Merkur zu sein schien.

Zuletzt war eine solche Mini-Sonnenfinsternis am 7. Mai 2003 bei uns zu beobachten. Denn obwohl Merkur alle 116 Tage zwischen Erde und Sonne hindurch läuft, steht der innerste Planet des Sonnensystems nur alle paar Jahre dabei so nahe an der Verbindungslinie Erde-Sonne , dass er als kleine schwarze Scheibe vor der Sonne steht.