Ein Artikel der Redaktion

Gottlieb-Fotos im Alloheim Ausstellung zeigt Bramscher Bilder aus der Zeit vor 75 Jahren

Von Holger Schulze | 10.09.2012, 09:13 Uhr

Mit drei Veranstaltungen begehen Elke und Michael Gottlieb gegenwärtig das 125-jährige Bestehen der gleichnamigen Buchhandlung. Den Auftakt machte am Freitagabend die Eröffnung einer Ausstellung mit historischen Bildern von Bramsche im Alloheim.

„Bramsche vor 75 Jahren“ ist auf rund 40 Schwarz-Weiß-Fotos zu sehen. Sämtliche Motive sind mit erläuternden Texten versehen. Entstanden waren die Stadtansichten in der Zeit um 1937, in der Albert Gottlieb, der Großvater des jetzigen Firmeninhabers, mit der Kamera unterwegs war, um Motive für Ansichtskarten einzufangen.

Das alte Rathaus, die Villa Vocke, das Jüttesche Haus, die Gartenstadt, die Lindenstraße und der Blick auf den vollkommen unbebauten Bramscher Berg mit damals noch freier Sicht auf den Lokschuppen am Bahnhof – all diese Bilder weckten spontan viele Blicke in die eigene Vergangenheit bei den Gästen der Vernissage.

Da wurde vor den Fotos eifrig über Zeiten geplaudert, in denen die Bramscher Innenstadt 30 Schornsteine hatte und etwa in jedem dritten Haus eine Kneipe war. Eine Männerrunde erinnerte sich anhand der Bilder an ihr Fußballspiel vor St. Martin, bei dem die Eingangstür als Tor verwendet wurde.

Namen wie „Oma Tonne“ oder „Sandmann Klara“ tauchten erneut in den Erinnerungen auf. Vergnügen bereiteten die Schilderungen des Lampenwackelns im Wohnzimmer bei der Durchfahrt der Lastwagen durch die Große Straße und die Erinnerungen an die Tage, in denen noch im Kino der Holzboden knarrte und Zuspätkommende mit verärgerten Kommentaren aus dem Publikum zu rechnen hatten.

Als „sehr froh und stolz“ offenbarte sich Brian McSheffrey, der Eventmanager des Alloheims, aufgrund der Tatsache, dass er diese „nicht nur schönen, sondern auch faszinierenden Bilder in bemerkenswerter Qualität“ in den Räumlichkeiten der Seniorenresidenz präsentieren durfte. Die Ausstellung ist noch bis zum 19. Oktober im Erdgeschoss des Alloheims zu besichtigen.

Zwei Lesungen folgen

Fortgesetzt wird die Veranstaltungsreihe zum Jubiläum am Donnerstag, 13. September, ab 19.30 Uhr, diesmal in den Räumlichkeiten der Buchhandlung mit einer Lesung. Dann stellt das Bramscher Literaturduo die ungleichen Brüder Heinrich und Thomas Mann vor.

Die „Helden für einen Sommer“ beschließen am Montag, 24. September, die Veranstaltungsreihe – gemeint ist damit die beste Schalker Fußball-Mannschaft aller Zeiten, derer sich der Journalist Jürgen Thiem in einem Buch angenommen hat, aus dem er ab 19.30 Uhr in der Buchhandlung lesen wird.