Ein Artikel der Redaktion

Aktion am Mittwoch Bramscher Jugendpflege gibt Erstwählen Orientierungshilfe

Von Heiner Beinke | 05.09.2011, 14:44 Uhr

Genau 1385 junge Bramscher ab 16 Jahren dürfen bei der Kommunalwahl am 11. September zum ersten Mal ihr Kreuzchen machen. Die Bramscher Stadtjugendpflege nimmt dies zum Anlass, jugendliche Wähler zu informieren und zu motivieren, am Sonntag auch von ihrem Recht Gebrauch zu machen. „Bramsche 2.0“ heißt dieses vom Landesjugendring geförderte Projekt. Nun steht der abschließende Höhepunkt bevor.

„Hören – Fragen – Wählen“ lautet das Motto einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 7. September, ab 16 Uhr auf dem Kirchplatz. Dort stehen Cornelia Raum als Praktikantin der Jugendpflege und Sören Schwarz mit ihrem Kleinbus. Es gibt ein Musikprogramm, die Schülerfirma der Hauptschule übernimmt die Verpflegung. Auf einer Plakatwand können die Jugendlichen festhalten, welche Wünsche sie für ihre Stadt haben und was sie vor dem Parteien erwarten.

Das dient auch zur Vorbereitung auf den zweiten Teil der Veranstaltung, der um 18 Uhr beginnt: Kommunalpolitiker aller Parteien, die sich um einen Sitz im Stadtrat bewerben, werden sich dann den Fragen der Jugendlichen stellen. Für diese Veranstaltung haben die Organisatoren unter anderem auch an den Schulen die Werbetrommel gerührt. Sie hoffen, dass dabei vielen Jugendlichen die Bedeutung dieser Wahl bewusst geworden ist und sie am Mittwoch kommen.