Auszeichnung für Schülerprojekt Europa-Gütesiegel für die IGS Bramsche

Von Holger Schulze

Bei der Übergabe des Qualitätssiegels: Thomas Behning, Michael Steinkamp und Andreas Mayer (von links) vor den Schülerinnen und Schülern der Europa-Klasse sieben. Foto: Holger SchulzeBei der Übergabe des Qualitätssiegels: Thomas Behning, Michael Steinkamp und Andreas Mayer (von links) vor den Schülerinnen und Schülern der Europa-Klasse sieben. Foto: Holger Schulze

Bramsche. Eine besondere Auszeichnung hat die Integrierte Gesamtschule Bramsche bei ihrer dritten Weihnachtsfeier am Donnerstagvormittag erhalten.

„Wenn wir miteinander und nicht gegeneinander arbeiten, sondern die Gemeinschaft leben und pflegen, dann können wir miteinander erfolgreich sein.“ Mit diesen Aufruf zur Solidarität und Unterstützung innerhalb der Schulgemeinschaft leitete Gesamtschuldirektor Thomas Behning gegen Ende seiner Begrüßungsworte zum ersten Part des vielfältigen Musikprogramms der Weihnachtsfeier über.

Aus der Hand von Michael Steinkamp von „europe direct“, einem beim Landkreis angesiedelten Büro für Europafragen, erhielt die Schule wenig später die bereits angekündigte Auszeichnung für ein Projekt, das die „Europa-Klasse sieben“ unter der Federführung von Sprachlehrer Andreas Mayer sowie in Zusammenarbeit mit der in unmittelbarer Nähe von Barcelona angesiedelten spanischen Partnerschule „Escola Montserrat Sant Just Desvern“ durchgeführt hatte.

24 Städtetrips programmiert

„Let’s visit Europe – Lasst uns Europa besuchen“ hieß dieses Projekt, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler beider Schulen um den europäischen Gedanken bemühten und auf Englisch Informationen über europäische Länder austauschten, um so Vorschläge für Drei-Tage-Reisen in die großen Metropolen wie Madrid, Paris, Rom und Berlin am Computer auszuarbeiten.

In seiner Laudatio bestätigte Michael Steinkamp der Schulgemeinschaft in Bramsche: „Es ist wirklich echt ein Riesenlob, das Ihr Euch verdient habt. Ihr habt 24 Städtetrips programmiert. Ihr arbeitet mit Spanien zusammen und habt gezeigt, wie man Europa entdecken kann. Wenn ich mir etwas wünschen darf, weil ja bald Weihnachten ist, dann wünsche ich mir, dass sich die Erwachsenen an Euch ein Beispiel nehmen, wie man zusammen etwas auf die Beine stellen kann, statt gegeneinander zu arbeiten.“

Den Lohn für dieses besondere Engagement erhielten die Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse in Form einer mit Sachpreisen gefüllten Europa-Tasche. Die IGS Bramsche darf sich für ihr Projekt mit dem „eTwinning“-Gütesiegel des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz sowie mit dem europäischen Qualitätssiegel schmücken.

Zur Unterstützung einer weiteren „eTwinning“-Arbeit bekam die Schule zudem ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro.