Vorsitzende in Sorge Bramsche: Mitgliederschwund bei Krankenhaus-Förderverein

Von Judith Perez

Der Vorstand des Fördervereins wurde einstimmig wiedergewählt (v.l.):.: Werner Kespohl (Schatzmeister), Ute Severit-Wobker (stell. Vorsitzende) und Liesel Höltermann (Vorsitzende). Elisabeth Nagels (Schriftführerin) war abwesend. Geschäftsführer Werner Lullmann stellte die Um- und Neubauarbeiten vor. Foto: Judith PerezDer Vorstand des Fördervereins wurde einstimmig wiedergewählt (v.l.):.: Werner Kespohl (Schatzmeister), Ute Severit-Wobker (stell. Vorsitzende) und Liesel Höltermann (Vorsitzende). Elisabeth Nagels (Schriftführerin) war abwesend. Geschäftsführer Werner Lullmann stellte die Um- und Neubauarbeiten vor. Foto: Judith Perez

jup Bramsche. Die Bramscher Niels-Stensen-Kliniken mit den Schwerpunkten Psychiatrie und Psychosomatik sowie Innere Medizin mit insgesamt 100 Betten werden „hervorragend angenommen“. Das unterstrich der Niels-Stensen-Geschäftsführer Werner Lullmann während der Mitgliederversammlung des Krankenhaus-Fördervereins, der derzeit unter Mitgliederschwund leidet..

„Die geschätzte Auslastung bis Ende 2017 liegt im Bereich Psychiatrie bei 95 Prozent. In der Inneren Medizin können wir sieben Prozent mehr Patienten im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen“, freute sich Lullmann. Mit einer Förderzusage von 1

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN