Prüfungen für Treibhunde Weltmeisterschaft für Bouviers in Bramsche

Ein Prachtkerl: Bouviers werden am Wochenende bei der WM im Eper Honigmoorstadion präsentiert.Ein Prachtkerl: Bouviers werden am Wochenende bei der WM im Eper Honigmoorstadion präsentiert.

Bramsche. Die Hundesportfreunde Epe-Malgarten e.V. sind Ausrichter der „Bouvier Working World Championship 2017“. Die besten Bouvier de Flandres, die Flandrischen Treibhunde, werden im Eper Honigmoorstadion an der Malgartener Straße ihr Können zeigen.

Vom Freitag, 20. Oktober, bis Sonntag 22. Oktober findet diese Weltmeisterschaft statt. Der Weltmeister der Bouvier des Flandres wird in der Kategorie IPO 3 ermittelt. In den Kategorien IPO1 und IPO 2 wird der Nachwuchssieger ermittelt.

Das Programm beginnt am Freitag, 20. Oktober, ab 11 Uhr mit dem Training der sieben teilnehmenden Nationen im Honigmoorstadion. Am Samstag ist um 7.30 Uhr Einmarsch der Nationen, danach beginnen die Prüfungen auf dem Sportplatz beziehungsweise für die Fährtenarbeit auf umliegenden Feldern. Begleithund- und Schutzhundprüfung gehören ebenfalls zum geforderten Programm. Am Sonntag geht es ebenfalls ab 7.30 Uhr weiter, gegen 15 Uhr wird die Weltmeisterschaft beendet sein.

Schönheitsschau

Parallel zum sportlichen Wettkampf um den Weltmeistertitel der Bouvier des Flandres findet am Samstag auf dem Sportplatz anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Deutschen Bouvier Clubs DBC eine CAC-Ausstellung statt. Dieses Certificat d‘Aptitude au Championat wird an den nationalen Schönheitschampion vergeben.

Bouviers sind stattliche Erscheinungen: Die Rüden erreichen knapp 70 Zentimeter Widerristhöhe, Hündinnen sind etwas kleiner. Ursprünglich wurde er als Treibhund gebraucht, heute dient er in erster Linie als Familienhund, aber auch als Hof- oder Schutzhund. Die Hunde gelten als kinderfreundlich, ausgeglichen, ruhig, gelehrig und treu, aber auch als eigenwillig. Deshalb brauchen sie erfahrene und feste Führung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN