Nie Fenster auf Kipp lassen Polizei klärt in Bramsche über Einbruchsschutz auf

Von Judith Perez

:Die Einbruchexperten der Polizei Ralf Bergander (re) und Harald Nehls klärten auf, wie man sein Zuhause besser vor Einbrechern schützen kann.:Die Einbruchexperten der Polizei Ralf Bergander (re) und Harald Nehls klärten auf, wie man sein Zuhause besser vor Einbrechern schützen kann.

Wie kann ich meine Haustür und meine Fenster sichern? Wie sicher sind Rollläden, und muss ich Fenster im Obergeschoss auch sichern? Auf diese Fragen gaben die Präventionsexperten der Polizei Ralf Bergander aus Bramsche und Harald Nehls aus Bersenbrück am Donnerstag,12. Oktober 2017, auf dem Famila Parkplatz Antworten.

Bramsche. Mit ihrer „Aktion sicher wohnen“ geht die Polizei jedes Jahr an die Öffentlichkeit, klärt auf und berät. „Beim Verlassen des Hauses, das Fenster auf Kipp lassen oder die Eingangstür nicht zuschließen, sondern nur zuziehen, macht es dem Einbrecher besonders leicht“, so die Einbruchexperten der Polizei. „Dann muss der Dieb nur noch abwarten, wann niemand zuhause ist und es kann losgehen.“ Dabei sei der Herbst eine Jahreszeit, die gerne genutzt werde. „Wenn es im Haus dunkel ist, sieht der Einbrecher, dass keiner zuhause ist, so der Polizeikommissar Bergander aus Bramsche. Aber auch trendige Rostvögel im Vorgarten oder besonders teure Ziegel würden einem Einbrecher Hinweise auf eventuelle Reichtümer im Haus geben, berichteten die Einbruchexperten aus Erfahrung.

Wunsch, sich sicherer zu fühlen

Die Resonanz der Bürger auf die Aktion war eher mäßig. Auf 15 bis 20 Personen schätzten die Experten die interessierten Bürger. Diese seien eher etwas älter, oft kurz vor der Rente und wollen sich einfach sicherer fühlen. Die Polizei bietet dazu Bürgern ein kostenfreies Angebot. „Wir kommen ins Haus und schauen, wo die Schwachstellen liegen“, so Bergander. Danach schicken wir einen zertifizierten Handwerksbetrieb zum gleichen Ort, der dann konkret sagen kann, was zu welchen Preisen gemacht werden sollte.“ Dabei unterscheiden die Experten unter Nachrüstung und Maßnahmen am Neubau.

Die Polizei weist auf die „Einbruchschutzmesse“ hin, die am 28. und 29. Oktober in Osnabrück stattfindet.