Teilnahme an landesweiter Aktion Bramscher Bäcker backt „Reformationsbrötchen“

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

An die Lutherrose erinnert das Gebäck, das Rolf Hundeling (rechts) und Superintendent Hans Hentschel anbieten. Foto: Heiner BeinkeAn die Lutherrose erinnert das Gebäck, das Rolf Hundeling (rechts) und Superintendent Hans Hentschel anbieten. Foto: Heiner Beinke

Bramsche. „Reformationsbrötchen“ gibt es bis zum 15. Oktober in der Bäckerei Tackenberg in Bramsche. Bäckermeister Rolf Hundeling beteiligt sich damit an einer landesweiten Aktion der Innung und der Kirchen.

Unter dem Motto „Backen für Gerechtigkeit“ backen über 50 Innungsbäcker in Niedersachsen bis zum 15. Oktober diese süßen Brötchen, verkaufen sie an rund 500 Verkaufsstellen und spenden pro Stück 20 Cent an die kirchlichen Übersee-Hilfswerke „Brot für die Welt“ und „Misereor“.

„Wir backen ein Traditionsgebäck aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, das dort regelmäßig zum Reformationstag hergestellt wird“, erklärt Hundeling, der den Superintendenten des evangelischen Kirchenkreises, Hans Hentschel, einlud, eines der ersten Brötchen zu probieren.

Optisch erinnert das Naschwerk an die Lutherrose, mit der der Reformator seine Briefe und Schriften kennzeichnete. Die süßen Brötchen sind mit Marmelade gefüllt. Das Brötchen kommt in eine spezielle Tüte mit der Aufschrift „Backen für Gerechtigkeit“ und Erklärungen zu dieser gemeinsamen Aktion der Kirchen und des Bäckerhandwerks.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN