Übungsleiterin Brigitte Pfänder In Pente gibt es vier Kinderturnstunden am Stück

Von Sascha Knapek

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Pente. Seit mehr als 20 Jahren ist Brigitte Pfänder beim TV Pente für die Kinderturnstunde verantwortlich. Jeden Dienstag betreut die 56-Jährige vier Gruppen unterschiedlichen Alters. Eine abwechslungsreiche Aufgabe, die der Penterin eine Menge Spaß bereitet.

In den Sommermonaten ist Brigitte Pfänders Programm zweigeteilt. Nachdem es um 15 Uhr mit den dreieinhalb- bis viereinhalbjährigen Minis in der Penter Turnhalle losgeht, wartet eine Stunde später die Krabbelgruppe auf die erfahrene Übungsleiterin für Kinder- und Jugendsport. Während Pfänder bei den Minis, die alleine an der Turnstunde teilnehmen, die Themen Koordination sowie Bewegungsgeschick in den Mittelpunkt stellt, und oftmals einen Bewegungsparcours aufbaut, machen die „Krabbler“ naturgemäß viel mit den Eltern. „Dafür baue ich oft eine Bewegungslandschaft auf“, erklärt die Kursleiterin.

Sportplatz und Sporthalle

Ab 17 Uhr wechselt die Kinderturnstunde für die letzten beiden Gruppen auf den Sportplatz des TV Pente. Zuerst kommen die fünf- bis achtjährigen Midis, mit den Pfänder auch schon mal für das Sportabzeichen übt. „Einige schaffen das schon“, erzählt das TVP-Urgestein. In der Halle stehen bei der dritten Gruppe beispielsweise Räder, Trampolinspringen oder die Vorbereitungsübungen für den Handstand auf dem Programm.

Bei den Ältesten (ab acht Jahre) wird in den Hallenmonaten im Winter „richtig geturnt“, erzählt Pfänder. Auf dem Sportplatz habe das Training für das Sportabzeichen die wohl größte Bedeutung. Aber auch Fang-, Wurf und Laufspiele kommen an der Hollager Straße nicht zu kurz. Denn wichtig ist Pfänder, die bei der Betreuung der ältesten Gruppe von Pia Ballmann unterstützt wird, in allererster Linie, dass „die Kinder Spaß an der Bewegung haben“.

Durchschnittlich durchlaufen jeden Dienstag etwa 50 Kinder die vier Kinderturnstunden von Brigitte Pfänder. Das vielfältige Angebot hat sich in der Umgebung merklich herumgesprochen und so kommen auch zahlreiche Kinder, deren Eltern eigentlich keinen Bezug zum kleinen TV Pente haben. „Das Einzugsgebiet der Turnstunden ist verhältnismäßig groß. Es kommen auch Kinder aus Bramsche, Engter, Rulle oder Wallenhorst zu uns“, berichtet die 56-Jährige, deren vier Kinderturnstunden immer nur in den Schulferien pausieren.

„Säule des Turnvereins“

Dazu gekommen, die Turnstunden beim TV Pente anzubieten, ist Brigitte Pfänder durch ihre eigenen Kinder. „Mit meinem Ältesten bin ich vor gut 30 Jahren zur Kinderturnstunde gegangen. Dass ich das Angebot dann mal selbst als Übungsleiterin übernehmen würde, hat sich im Lauf der Jahre einfach so entwickelt“, erinnert sie sich. Besonders glücklich über Pfänders Engagement ist dabei der Vorsitzende des TV Pente. „Sie gehört zu den wichtigsten Säulen unseres Turnvereins“, sagt André Soßna anerkennend.

Das Besondere an ihren mittlerweile vier Dienstagsturnstunden ist für Brigitte Pfänder der Umstand, dass viele Kinder mit der Zeit alle Gruppen durchlaufen. „Man sieht, wie sie sich entwickeln und groß werden. Das ist toll“, sagt die Frau, die seit dem Kleinkindalter in Pente zuhause ist. „Wenn ein Kind in der Krabbelgruppe angefangen hat und man es dann ein paar Jahre später sieht, wie es sich darüber freut, den 800-Meter-Lauf für das Sportabzeichen geschafft zu haben, ist das für mich als Übungsleiterin eine unglaublich schöne Sache.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN