Flohmarkt, Bürgerschmaus und Familien Zufriedene Veranstalter nach buntem Fest in der Gartenstadt

Von Lina Kruse und Yne Sommer


lkru/ym Bramsche. Das Fazit des Initiativkreises fällt positiv aus: Das Gartenstadt-Sommerfest war aus Sicht von Winfried Müller und seinen Mitstreitern ein Erfolg. Das belegen auch die guten Besucherzahlen bei Bürgerschmaus, Flohmarkt und dem bunten Programm am Sonntagnachmittag.

Winfried Müller strahlte. „Wir sind super zufrieden. Das Wetter ist toll, der Platz gut gefüllt. Und wir haben es geschafft, den Sonntagnachmittag vor allem für Familien attraktiv zu gestalten.“, resümierte der erste Vorsitzende des Initiativkreises Gartenstadt (IKG). Tatsächlich war das Angebot am Sonntag auf dem Lutterplatz groß.

Verschiedene Vereine präsentierten auf der Bühne ihr Können. Vor allem die Kinder- und Jugendfeuerwehr verschaffte sich mit einer Übung mit Raucheinlage Eindruck. Neben den Präsentationen hatte der IKG noch weitere Attraktionen vorbereitet. Kinderschminken, eine Hüpfburg und Kinderdisco im Gemeindehaus ließen die Herzen der Kleinsten höher schlage. Ein großes Angebot an Speisen und Getränken rundete den Nachmittag ab.

Das Wetter spielte mit

„Der Vorverkauf zum Bürgerfrühstück im Rahmen des Gartenstadt-Sommerfestes lief schon richtig gut“, so Vorsitzende der Bürgerstiftung Bramsche, Liesel Höltermann. Rund 100 Buttons wurden im Vorfeld verkauft, viele Kurzentschlossene kamen am Sonntagvormittag nach einem ökumenischen Gottesdienst dann auf dem Kirchplatz vor der Johanniskirche dazu. Mit musikalischer Untermalung durch die Bläsergruppe Bramsche ließen es sich die Gäste bei schönstem Wetter schmecken.

Mit Unterstützung der Kooperationspartner ging das Frühstück in einen Brunch über. Es gab Pizza, Bratwurst, Pommes und eine leckere Suppe. Der Überschuss der Einnahmen geht an die Grundschule im Sande und wird für das neue Spielplatzprojekt verwendet.

Bereits am Vortag war der Flohmarkt am Lutterdamm der beliebte Startschuss für das Sommerfest. Auf den voll beladenen Tischen boten die nichtgewerblichen Händler alles Erdenkliche an. Vor allem Kleidung und Spielzeuge für Kinder wurden vielfach an den Ständen angeboten.

In einem Zelt vor dem Lutterplatz bot der FCR Bramsche Frühstück an und auch die Geschäfte an der Flohmarktmeile, wie Justus oder die Gartenstadt-Apotheke, ließen sich die Laufkundschaft nicht entgehen.

Von der Jahnstraße bis zur Schleptruper Straße trugen die Besucher ihre erbeuteten Schätze auf dem für den Autoverkehr gesperrten Lutterdamm stolz heim. Andere legten mehr Wert darauf, Bekannte zu treffen und Gespräche zu führen.

Leider hatten die ersten Verkäufer schon nachts um zwei Uhr ihre Stände aufgebaut und damit fürVerärgerung bei Veranstaltern und Anwohnern gesorgt. Da eine Teilnahme am Flohmarkt ohne Anmeldung möglich ist, werden die begehrtesten Plätze schon sehr früh in Beschlag genommen.

„Da werden wir uns etwas einfallen lassen müssen, damit das im nächsten Jahr nicht wieder vorkommt. Ob wir dann eventuell nachts Kontrollen durchführen, wird sich noch klären müssen“, kündigt Winfried Müller an. „Alles in allem sind wir aber zufrieden. Die Stimmung war das ganze Wochenende über gut und die Resonanz groß.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN