„Keine Vorentscheidung“ Stadt stellt Nowotny-Gedenktafel in Epe sicher

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Entfernt wurde die Gedenktafel des Nowotny-Denkmals in Epe. Foto: Wilfried BergmannEntfernt wurde die Gedenktafel des Nowotny-Denkmals in Epe. Foto: Wilfried Bergmann

Epe/Malgarten. Die Gedenktafel zu Ehren des Jagdfliegers Walter Nowotny in Epe ist abmontiert worden. Die Stadt Bramsche hat sie sichergestellt.

Angesichts der Diskussion über den Umgang mit dem umstrittenen Denkmal habe die Stadt verhindern wollen, dass sich „mögliche Souvenirjäger“ der Tafel bemächtigen, erklärte Bürgermeister Heiner Pahlmann. Damit sei noch keine Vorentscheidung über den Umgang mit dem Gedenken gefallen, betonte das Stadtoberhaupt.

Die Stadt hatte eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich mit dem Gedenken an den Jagdflieger des Zweiten Weltkriegs beschäftigt. Nowotny ist am 8. November 1944 über Epe abgeschossen worden. Die Arbeitsgruppe hat sich nun auf eine Lösung verständigt, die aber noch in den Fraktionen des Stadtrates diskutiert werden soll. Für den 24. August ist die entscheidende Sitzung anberaumt, am Tag danach ist eine Pressekonferenz geplant. Bis dahin verwahrt die Stadt die Gedenktafel.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN