Voraussichtlich ab Herbst Stadt Bramsche richtet Freilauffläche für Hunde ein

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Von der Leine lassen können Hundehalter in Bramsche ihre Tiere ab Herbst auf einer Freilauffläche. Foto: Peter Kneffel/dpaVon der Leine lassen können Hundehalter in Bramsche ihre Tiere ab Herbst auf einer Freilauffläche. Foto: Peter Kneffel/dpa

Bramsche. In Bramsche wird voraussichtlich im Herbst 2017 erstmals eine öffentliche Freilauffläche für Hunde eingerichtet.

Es ist eine Frage, die in regionalen Facebook-Gruppen und sicherlich auch unter Tierfreunden im „echten Leben“ immer wieder gestellt wird: „Gibt es in Bramsche eigentlich eine Freilauffläche für Hunde?“ Bislang musste die Antwort stets „Nein“ lauten, doch das wird sich bald ändern.

3600 Quadratmeter

Denn die Stadt Bramsche wird voraussichtlich ab Herbst eine entsprechende Wiese einrichten. Die Fläche beträgt rund 3600 Quadratmeter, erklärt Bürgermeister Heiner Pahlmann auf Anfrage unserer Redaktion. Der Grund liegt relativ zentral: Von der Innenstadt aus am Tuchmacher-Museum vorbei, am Abzweig in Richtung Pegelhäuschen an der Hase. Besucher des großen Kinderfestes der Feuerwehr im Juni 2016 werden sich erinnern: Von der dortigen Wiese aus starteten damals Hubschrauber-Rundflüge.

„Die Fläche bietet sich auch deshalb an, weil sie bereits im Eigentum der Stadt ist“, sagt Bürgermeister Pahlmann weiter. Kosten werden dennoch fällig, da das Gelände noch umzäunt werden soll. Deshalb müsse auch der Stadtrat das Vorhaben noch absegnen – und weil für diese Fläche die ansonsten geltende Anleinpflicht für Hunde aufgehoben werden müsse.

Leinenzwang umstritten

Auf dieser Grünfläche in den Haseswiesen hinter dem Tuchmacher-Museum will die Stadt Bramsche eine Freilauffläche für Hunde einrichten. Links ab geht es zum Pegelhäuschen an der Hase, im Hintergrund ist ein Straßenschild der B68 zu sehen. Foto: Björn Dieckmann

Wie in vielen anderen Kommunen auch gilt im gesamten Bramscher Stadtgebiet praktisch ganzjährig ein Leinenzwang für Hunde zum Schutz der Bevölkerung. Ein solches generelles Verbot des Freilaufs von Hunden ist aber aus Tierschutzgründen umstritten. Das Oberverwaltungsgericht Niedersachsen und andere Gerichte urteilten, ein solcher genereller Leinenzwang sei unzulässig beziehungsweise unverhältnismäßig. Wenn denn schon ein Leinenzwang verordnet werde, müssten in den Kommunen„immer ausreichend viele und große Freilaufareale für Hunde zur Verfügung gestellt werden“, forderte in einer Studie Dr. Dorothea Döring vom Lehrstuhl für Tierschutz, Verhaltenskunde, Tierhygiene und Tierhaltung, Veterinärwissenschaftliches Department der Tierärztlichen Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität München.

In Bramsche wurde die Ausweisung von Freilaufzonen bereits bei der Diskussion über eine Nutzungssatzung am Hasesee angeregt. Damals noch ohne Ergebnis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN