zuletzt aktualisiert vor

Anwohner dürfen bald nach Hause Liveblog zum Nachlesen: Bombe in Pente erfolgreich gesprengt  

Von Björn Dieckmann


Bramsche. Der Blindgänger, der am Dienstagvormittag im Bereich zwischen Stichkanal und Achmerstraße im Bramscher Ortsteil Pente gefunden worden ist, ist erfolgreich gesprengt worden. Wir berichten live.


BOMBENRÄUMUNG AM STICHKANAL

20. Juni 2017 16:57
Die Evakuierung ist nach Angaben der Stadt Bramsche jetzt angelaufen.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 17:02
Als eine der ersten Maßnahmen haben die Mitarbeiter des Tischdeko-Herstellers Duni das Werksgelände in Achmer verlassen. "Das hat vorbildlich gut funktioniert", lobt eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 17:07
Laut Mitteilung der Stadt Bramsche müssen die Häuser in folgenden Straßen evakuiert werden: Birkenweg, Blumenweg, Buchenstraße, Drosselstraße, Fasanenweg, Grenzstraße, Grüner Weg, Heideweg, Hermannstraße, Lange Straße, Larberger Weg, Lindenweg, Marienburger Straße, Osterstraße, Tannenweg, Tilsiterstraße, Wackumerstraße, Wackumer Weg, Westerkappelner Straße, Zitterweg, Große Egge, Achmerstraße, Ahornweg, Akazienstraße, Am Bühner Bach, Am Flugplatz, Am Mittellandkanal, Am wall, Am Zweigkanal, Arndtstraße, Berliner Ring.
Nadine Grunewald
20. Juni 2017 17:08
Weitere Informationen gibt es am eingerichteten Bürgertelefon, das unter der Telefonnummer 05461/83444 zu erreichen ist.
Nadine Grunewald
20. Juni 2017 17:09
Die Bahnstrecke zwischen Osnabrück und Bramsche ist seit 16.30 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt. Davon betroffen sind die Züge RE18 und RE 58. Es ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Wie lange die Sperrung andauern wird, konnte eine Sprecherin der Nordwestbahn auf Nachfrage noch nicht sagen.
Svenja Kracht
20. Juni 2017 17:11
An der Dorfgemeinschaftsanlage in Achmer ist ziemlich viel los. Allerdings handelt es sich nicht um Evakuierte. Hier findet ein Kinderfest statt.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 17:14
Das Fest wird nun wohl vorzeitig beendet, damit die Kinder und ihre Eltern sich einen Unterschlupf suchen können, bis der Blindgänger unschädlich gemacht wurde.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 17:18
Das Foto zeigt die Sicherheitszone. Foto: Polizei
Nadine Grunewald
20. Juni 2017 17:23
Das wird ein wahrer Großeinsatz: An der Schulstraße in Achmer stehen Fahrzeuge des Malteser-Rettungsdienstes bereit. Sie unterstützen bei Bedarf bei der Evakuierung.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 17:27
Wer Hilfe braucht, um sein Haus zu verlassen, kann sich unter Tel. 05461/83444 melden.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 17:30
Die Achmeraner haben schon Erfahrung mit Blindgängern: Im November 2014 wurde eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg hier entschärft. Mehr dazu hier.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 17:32
Nur einen Tag später wurde damals auch ein Blindgänger in Pente gefunden. Hier der Bericht von damals.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 17:34
Auch jetzt muss ein Teil von Pente wieder geräumt werden. Wir versuchen jetzt mal, zum Bürgerhaus dort zu fahren. Inwieweit bereits Straßen gesperrt sind, wissen wir im Moment allerdings nicht.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 17:38
Nun gut, da sind wir erstmal nicht gerade weit gekommen :-)
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 17:44
Auch die Westerkappelner Straße ist kurz hinter dem Abzweig Neuenkirchener Straße jetzt gesperrt. Also: Am besten ist es wohl, gar nicht mehr Richtung Achmer zu fahren.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 18:02
Insgesamt müssen heute 1100 Menschen ihre Häuser verlassen, zudem haben Die Firmen im Industriegebiet Achmer die Arbeit eingestellt.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 18:03
Die Stadt Bramsche bestätigt, dass es sich um eine 250-kg-Bombe handelt.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 18:05
Die Sprengmeister vor Ort scharren offenbar schon mit den Hufen. Beim Lagezentrum kam die Frage auf, wann sie denn anfangen können. Noch aber läuft die Evakuierung.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 18:07
Laut eines Mitarbeiters der Stadt Bramsche soll der Blindgänger nicht entschärft werden, sondern gesprengt. Es dürfte irgendwann in den nächsten Stunden einen kräftigen "Rumms" in Bramsche und Umgebung geben.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 18:22
Nadine Grunewald
20. Juni 2017 18:23
Ein recht seltenes Bild: Das Sperrtor in Pente ist heruntergefahren worden. Aus Sicherheitsgründen, falls es nachher bei der Sprengung des Blindgängers zu Rissen in der Kanalbefestigung kommen sollte.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 18:26
Als Vorsichtsmaßnahme bezeichnet das Konstantin Heidrich von der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung:
 
Wir müssen uns auf alle Eventualitäten vorbereiten.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 18:27
Seit ungefähr 11.30 Uhr schon sind Mittellandkanal und Stichkanal gesperrt. Der Blindgänger war gegen 11 Uhr gefunden worden.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 18:39
Ein Video zur Bombenräumung finden Sie hier.
Nadine Grunewald
20. Juni 2017 18:44
Der Blindgänger wird derzeit von einem Wassertank ummantelt, der von Mitgliedern der Feuerwehr Pente befüllt wurde.
 
Ein ganz schön fettes Teil.
 
Das sagen die Feuerwehrkräfte über die Bombe.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 18:46
Im Evakuierungsgebiet steht auch eine 200-köpfige Kuhherde auf der Weide. Was mit den Tieren passieren soll, wird am Bürgerhaus in Pente diskutiert. Hier hat sich ein halbes Dutzend Penter eingefunden.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 18:56
Na bitte: Der Landwirt durfte seine Kühe noch melken. Weggebracht werden die Tiere aber nicht.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 18:58
Am Lagezentrum wartet man darauf, dass die Evakuierung abgeschlossen ist. Es dauert halt, bis 1100 Menschen aus dem Gebiet raus sind.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 19:03
Recht entspannt sind die Einsatzkräfte vom DRK:
 
Vier Personen konnten nicht eigenständig zur Dorfgemeinschaftsanlage in Achmer gelangen. Die haben wir dort hingebracht. Das war es bislang schon.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 19:15
Warten, mehr ist nach wie vor nicht möglich. Man vermutet derzeit im Lagezentrum, dass die ganze Aktion bis mindestens 21 Uhr andauern könnte.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 19:30
Im Moment kreist noch ein Hubschrauber über Bramsche. Später zur Sprengung wird der Luftraum gesperrt, zumindest im unmittelbaren Umfeld.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 19:34
Keine Probleme hat bislang der Einsatz aus Sicht der Polizei gebracht. Die Bramscher Kommissariatsleiterin Ann Oldiges war wie auch Kripo-Chef Burkhard Hömme vor Ort und hat beim Absperren der Straßen geholfen. Bei so einer plötzlichen Lage muss jeder mit anpacken, sagt sie.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 20:01
Auch die kleinsten Nebenstraßen sind durch Feuerwehr und Polizei abgesperrt wie hier in Pente, damit niemand ins Evakuierungsgebiet gelangen kann.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 20:03
Alle zwei Minuten müssten sie jemanden abweisen, sagen die Feuerwehrleute an der Straßensperre. Manche kämen vielleicht auch extra vorbei, um zu gucken.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 20:06
Nach Ansicht von Matthias Hintz, der den Einsatz für die Stadt Bramsche koordiniert, ist es eine der größten Evakuierungsaktionen seit Langem. 1100 Leute rauszubringen, das ist schon ein hoher Aufwand, sagt er.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 20:20
Jetzt geht gleich das Stichwort "Sicherheit" raus an das Sprengungsteam. Das heißt: Die Evakuierung ist beendet, der Kampfmittelbeseitigungsdienst kann starten.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 20:23
Kurz vor dem entscheidenden Stichwort gab es noch was zu Essen am Lagezentrum.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 20:26
Der Sprengmeister meldet: Alles erledigt!
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 20:28
Schon vor rund drei Stunden hatte der Kampfmittelbeseitigungsdienst alles vorbereitet für die Sprengung. Deshalb ging es nun so schnell.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 20:29
Auch die Straßensperrungen dürften nun zügig aufgehoben werden, in Kürze können dann alle betroffenen Achmeraner und Penter nach Hause zurückkehren.
Björn Dieckmann
20. Juni 2017 20:33
Wir beenden nun die Live-Berichterstattung und wünschen einen schönen Abend!
Björn Dieckmann
Das Wichtigste in Kürze:
  • Im Bereich zwischen Stichkanal und Achmerstraße im Bramscher Ortsteil Achmer ist eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.
  • Das Gelände soll in einem Umkreis von einem Kilometer ab sofort evakuiert werden.
  • Ein Großteil von Achmer und ein Teil von Pente werden evakuiert.
  • Als Unterkünfte stehen die Dorfgemeinschaftsanlage Achmer und das Bürgerhaus Pente zur Verfügung.
NOZ

0 Kommentare