Positives Fazit der Veranstalter 205 Teilnehmer bei Bramscher Schwimmfest-Revival

Von Holger Schulze

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bramsche. Bis 2007 wurden von den Bramscher Vereinsschwimmern regelmäßig Wettkämpfe ausgerichtet. Wegen Mangel an Ehrenamtlichen schlief dies schließlich ein. Am Samstag war es nun aber wieder so weit: Die Schwimmabteilungen des TuS Bramsche und des TSV Ueffeln hatten sich zusammengetan und ins Hase-Bad zum Hase-Bad-Cup eingeladen.

„Weil wir es gerne wollten und inzwischen so stark und engagiert aufgestellt sind. Außerdem erhielten wir von den Eltern viel Hilfe“, mit diesen Fakten begründete Sibylle Nestmann das neue Engagement. Sie und ihre rund 50 Mithelfer wurden mit einer regen Nachfrage belohnt. 205 Teilnehmer aus dem Landkreis sowie aus dem Schwimmbezirk Weser-Ems hatten sich angemeldet. 850 Einzel- und 32 Staffelstarts galt es für die Organisatoren zu bewältigen.

Die Wettkämpfe selbst deckten alle Altersklassen ab. Vom kindgerechten Wettkampf für die Jahrgänge 2010 und jünger bis hin zu den Masters waren sämtliche Generationen am Start.

Dank an die Unterstützer

Mit Ulrike Nestmann vom TSV Quakenbrück und Cedric Brauer (TuS Bramsche) sprangen sogar Teilnehmer an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften beziehungsweise an den Norddeutschen Meisterschaften von den Startblöcken.

Ein besonderer Dank von Veranstalterseite galt den Stadtwerken. Insbesondere den Mitarbeitern des Hase-Bades und der Aquarena dankte man für die gute Zusammenarbeit. Außerdem lobten die Organisatoren die große Unterstützung durch die Eltern der Schwimmer des TuS Bramsche und TSV Ueffeln beim Organisieren sowie dem Auf- und Abbau des Wettkampfes. Durch die finanzielle Hilfe verschiedener Sponsoren konnten die Pokale, Medaillen und Urkunden, das neue Siegertreppchen und die Prämienläufe finanziert werden.

Die punktbesten Leistungen erzielten Ulrike Nestmann (TSV Quakenbrück), Jenna Happe (SC Glandorf) sowie Friederike Kliesch vom TuS Bramsche.

Staffeln auf dem Treppchen

Bei den männlichen Teilnehmern waren Finn Mohaupt (TuS Bad Rothenfelde), Tim Fischer (SG Osnabrück) und Cedric Brauer vom TuS Bramsche am erfolgreichsten. In der Staffel landete der TSV Ueffeln (Jörg Renzenbrink, Nicolas Rensing, Brian Brockmann und Maximilian Kutschmann) auf Platz eins und das Quartett des TuS Bramsche (Maximilian Post, Finn Schäfer, Niklas Lübbe und Cedric Brauer) holte Rang drei.

Insgesamt waren die Ausrichter mehr als zufrieden. Auch zeigten sich die Stadtwerke sowie die Badleitung beeindruckt vom Ablauf und der Größe der Veranstaltung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN