Rosenhof on Tour Willkommensparty wird in Bramsche zur Enttäuschung

Von Holger Schulze

Einsam konnte sich DJ Catch angesichts einer leeren Tanzfläche schon mal fühlen. Foto: Holger SchulzeEinsam konnte sich DJ Catch angesichts einer leeren Tanzfläche schon mal fühlen. Foto: Holger Schulze

Bramsche. Ab und zu darf auch einmal ein Veranstalter Mitgefühl erhalten. Nach dem erfolgreichen Auftaktkonzert von Rosenhof on Tour in Bramsche am Donnerstag fand sich die am Freitagabend angebotene Willkommensparty im Zelt hinter dem Tuchmacher-Museum sturzflugartig auf Bodenhöhe wieder.

Knappe drei Stunden nach Partybeginn war immer noch nicht eindeutig feststellbar, welche Gruppe im Zelt zahlenmäßig die Mehrheit innehatte: die der Besucher oder die der Mitarbeiter.

„Der Abend ist für eine Party ja noch sehr früh“, versuchte Rosenhof-Mitarbeiter Christoph Hengholt die Veranstaltung gegen 22.30 Uhr noch nicht verloren zu geben. Doch Bramsche ist ganz offensichtlich nicht Osnabrück, wo die Jugend zu den Partys erst nach Mitternacht aufläuft.

Apropos Jugend, die war an diesem Abend auch nur in homöopathischen Dosen vertreten.

Friedhelm Müller hat als Taxifahrer hinreichenden Kontakt zu dieser Altersklasse. „Es ist traurig, dass die Jugend die Party nicht angenommen hat. Sie schimpfen immer nur, dass in Bramsche nichts los ist und jetzt kommen sie nicht“, tat der 63-Jährige seine Verwunderung über die leere Tanzfläche kund.

Dort blieb allzeit genügend Platz, um auch die wildesten Choreographien zur Musik von DJ Catch aufs Parkett zu legen. Doch der Mann an den Soundmaschinen sah weitaus mehr buntes Licht als sich bewegende Bramscher vor sich. Immerhin schon mal sechs Tänzer auf einmal seien in den Stunden vor 23 Uhr gesichtet worden, war hinter vorgehaltener Hand aus der spärlichen Reihe der Anwesenden zu erfahren.

„Unter 100 Besucher“ gab am nächsten Tag Christoph Hengholt bekannt, allerdings ohne diese Zahl näher konkretisieren zu wollen.

„Wir sind enttäuscht. Die Party wurde leider von Bramsche nicht angenommen. Großes Lob an die Gäste, die gekommen sind“, lautete seine Abschlussbilanz bezüglich des Freitagabends.

Es war jedoch nicht die letzte Party im Bramscher Tourprogramm des Rosenhofs. Am 24. Juni gibt es eine zweite Chance: Dann fährt der Rosenhof mit seinem „Flaggschiff“, die 90er Jahre Party, im Partyzelt ein.