Arbeitspferde für die Landwirtschaft CSA-Hof Pente setzt auf Pferde als Nutztiere

Zugpferdefreunde auf dem CSA Hof mit Arbeitspferden im Einsatz mit Grubber und Häufelpflug in den Frühkartoffeln. Foto: HartkemeyerZugpferdefreunde auf dem CSA Hof mit Arbeitspferden im Einsatz mit Grubber und Häufelpflug in den Frühkartoffeln. Foto: Hartkemeyer

Pente. Pferdearbeit in der Landwirtschaft? Zugpferdefreunde aus der Region haben sich auf dem CSA-Hof in Pente getroffen und haben auf einem Gemüseacker den Einsatz der Arbeitspferde erprobt.

Pferdearbeit in der Landwirtschaft mutet in der heutigen schnelllebigen Zeit etwas altmodisch, bestenfalls romantisch an. Erstaunlich aber ist, dass in den USA aktuell der Anteil der Flächen zunimmt, die mit Pferden bearbeitet werden. Zudem werden dort wieder vermehrt moderne Pferdegeräte entwickelt. Zu diesem Thema findet in den USA Ende Juni eine große Ausstellung statt.

Die hiesige Debatte um Umweltfreundlichkeit und Krisensicherheit der Landwirtschaft hat offenbar auch bei uns zu einer neuen Betrachtung geführt, heißt es in einer Pressemitteilung des CSA-Hofs. Zugpferdeinteressierte aus der Region trafen sich daher auf dem CSA-Hof Pente und haben auf einem Gemüseacker den Einsatz der Arbeitspferde erprobt. Die Vorteile liegen auf der Hand: kein Lärm, keine Abgase, kein tropfendes Öl stört die Natur. Der Bodendruck ist durch die leichtgängigen Geräte zu vernachlässigen. „Man kann viel früher mit der Beikrautregulierung beginnen, weil hier kein Reifendruck bei feuchtem Acker das Bodenleben zerstört“, so Gärtner Jürgen Wolter vom CSA Hof. Nebenbei ist diese Arbeit krisenfest und CO2-neutral, da sie weder vom Erdölimport noch vom Stromnetz abhängig ist.

Die Pferde können selbst gezüchtet und die Arbeitsgeräte selbst entwickelt und repariert werden. Pferdearbeit fördere die körperliche Ertüchtigung, meint Tobias Hartkemeyer: „Mittlerweile wird der Umgang mit Pferden auch im gehobenen Managementtraining eingesetzt. Pferde lügen nicht, sie geben ein klares Feedback und testen die Führungsqualitäten“. Die Pferdearbeit soll allerdings auf Hof Pente vorerst nur in den Gewächshäusern und im Gemüseacker eingesetzt werden, wo es auf höchste Bodenqualität und schonende Bearbeitung ankommt. Auch Rosalind Kühnert-Hall ist zufrieden. „Es macht einfach Freude, mit den Tieren sinnvoll und praktisch zu arbeiten“.

Der CSA Hof Pente nimmt aktuell wieder neue Mitglieder in die Versorgungsgemeinschaft auf. Die nächsten Hofbesichtigungen für Interessierte an der Mitgliedschaft sind am 19.5. und 26.Mai jeweils um 17:00 Uhr.


Der CSA-Hof Pente nimmt aktuell wieder neue Mitglieder in die Versorgungsgemeinschaft auf. Die nächsten Hofbesichtigungen für Interessierte an der Mitgliedschaft sind am Freitag, 19. Mai 2017, und am Freitag, 26. Mai, jeweils um 17 Uhr.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN